Google, Cyberpunk 2077, Dying Light 2: Google droht Millionenstrafe

Was am 14. September 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Artikel veröffentlicht am , Golem.de
Google, Cyberpunk 2077, Dying Light 2: Google droht Millionenstrafe
(Bild: Pixy.org)

Google soll in Südkorea Millionenstrafe zahlen: Südkoreanische Wettbewerbswächter haben Google zu einer Strafe von umgerechnet fast 150 Millionen Euro verurteilt. Wie Reuters schreibt, soll Google Custom-Versionen von Android in Südkorea blockiert haben. Google hat die Entscheidung angefochten. (tk)

Stellenmarkt
  1. System Engineer HR-Systeme (m|w|d)
    ADAC IT Service GmbH, München
  2. Produktmanager / Produktverantwortlicher Online-Dienste (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Version 1.31 von Cyberpunk 2077 verfügbar: Das Entwicklerstudio CD Projekt Red hat Version 1.31 von Cyberpunk 2077 auf allen Plattformen veröffentlicht. Laut den Patch Notes korrigiert das Update kleinere Fehler, unter anderem in Missionen. (ps)

Terminverschiebung für Dying Light 2: Das in einer frei begehbaren Stadt angesiedelte Actionspiel Dying Light 2 bekommt einen neuen Erscheinungstermin. Der Titel soll am 4. Februar 2022 für Windows-PC, PS4 und 5 sowie Xbox One und Series X/S erscheinen - bislang war der 7. Dezember 2021 geplant. Laut dem Entwicklerstudio Techland sind alle Inhalte im Spiel, man benötige aber mehr Zeit für das finale Hochglanzpolieren und Optimieren. (ps)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Reparatur von Elektroauto-Akkus
Wie eine Operation am offenen Herzen

Eine defekte Zelle ist noch lange kein Grund für einen Wechsel des Akkus. Doch wie gehen Hersteller mit defekten Batterien von Elektroautos um?
Ein Bericht von Dirk Kunde

Reparatur von Elektroauto-Akkus: Wie eine Operation am offenen Herzen
Artikel
  1. Datenschutz bei Whatsapp etc.: Was bei Messengerdiensten zu beachten ist
    Datenschutz bei Whatsapp etc.
    Was bei Messengerdiensten zu beachten ist

    Datenschutz für Sysadmins In einer zehnteiligen Serie behandelt Golem.de die wichtigsten Themen, die Sysadmins beim Datenschutz beachten müssen. Teil 1: Whatsapp & Co.
    Eine Anleitung von Friedhelm Greis

  2. 1,1 Milliarden US-Dollar im Minus: Coinbase fährt Rekordverlust ein
    1,1 Milliarden US-Dollar im Minus
    Coinbase fährt Rekordverlust ein

    Die Handelsplattform für Kryptowährungen musste auch im letzten Quartal herbe Verluste einstecken - und gibt sich dennoch optimistisch.

  3. Wegen Twitter-Deal: Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert
    Wegen Twitter-Deal
    Elon Musk verkauft Tesla-Aktien im Milliardenwert

    Der Tesla-CEO bereitet sich auf den "hoffentlich unwahrscheinlichen" Fall vor, dass er Twitter tatsächlich kaufen muss.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Samsung SSD 2TB Heatsink (PS5) 219,99€ • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Gigabyte RTX 3080 Ti 1.089€, Gigabyte RTX 3080 12GB 859€) • MSI-Sale: Gaming-Laptops/PCs bis -30% • Sharkoon PC-Gehäuse -53% • Philips Hue -46% • Der beste Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /