Abo
  • Services:
Anzeige
Google bietet weitere Windows Images für die Cloud Platform an.
Google bietet weitere Windows Images für die Cloud Platform an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Google: Cloud Platform für weitere Microsoft-Produkte angepasst

Google bietet weitere Windows Images für die Cloud Platform an.
Google bietet weitere Windows Images für die Cloud Platform an. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)

Googles Cloud Platform erweitert das Angebot: Die Integration von Windows Server Core und SQL Server Enterprise ist für Kunden, die auf Microsoft-Infrastruktur setzen, interessant. Dabei soll auch die Nutzung eigener Lizenzen möglich sein.

Um sich stärker in Richtung Enterprise-Kunden zu positionieren, bietet Google seine Cloud Platform neuerdings mit vorgefertigten Images für Microsoft Windows Server Core und Microsoft SQL Server Enterprise an. Beide Systeme sind für Windows-basierte Serverinfrastrukturen gedacht.

Anzeige

Replizieren und Snapshots von Datenbanken

Kunden sollen zwischen verschiedenen Lizenzierungen für SQL-Server Enterprise wählen können. Zum einen bietet Google ein vorgefertigtes Image mit eigenständigem Pro-Minute-Bezahlmodell an. Zum anderen sollen Kunden auch ihre vorhandenen Lizenzen für eine Installation nutzen können. Microsoft SQL Server Enterprise steht in den Versionen 2012, 2014 und 2016 zur Verfügung.

  • Die Abrechnung läuft pro Stunde und Gigabyte RAM und Anzahl der Kerne. (Bild: Google)
  • Es wurden neue Images zur Google Cloud Platform hinzugefügt. (Bild: Google)
Es wurden neue Images zur Google Cloud Platform hinzugefügt. (Bild: Google)

Windows Server Core ist ebenfalls auf Googles Plattform lizenzierbar, in diesem Fall jedoch nach Google-Konditionen. Server Core beinhaltet alle essenziellen Dienste für den Betrieb eines Windows-Servers. Im Gegensatz zum Nano-Server bietet er jedoch vorinstalliert alle notwendigen Dienste für Netzwerkrollen wie DNS, DHCP, Active Directory Domain Controller, Fileserver oder Printserver.

SQL-Server-Instanzen sollen mithilfe des Windows Server Volume Shadow Copy Service gesichert werden können. Dieser Dienst ermöglicht VM-Snapshots als Rückfallebene bei einem VM-Ausfall. Zusätzlich ist unter Google Cloud Platform die Funktion SQL Server AlwaysOn Availability Groups verfügbar, die das Spiegeln von virtuellen Maschinen ermöglicht.

Google berechnet pro Stunde und virtuellem Prozessorkern etwa 4 US-Cent. Dazu kommen die Kosten für einen Gigabyte Arbeitsspeicher mit 0,5 US-Cent pro Stunde. Diese Preise gelten grundsätzlich als Richtlinie für alle installierten Images, egal ob Windows Server Core, Microsoft SQL Enterprise oder ein anderes System.

Nachdem 2016 das Cloud-Geschäft um knapp 50 Prozent gewachsen ist, können die neuen Funktionen von Google Cloud Platform als weitere Bemühungen für eine sichere Marktposition angesehen werden. Momentan dominiert Amazon diesen Markt.


eye home zur Startseite
elgooG 08. Feb 2017

Weißt du überhaupt worum es geht, oder ist das nur ein Textbaustein für Nachrichten in...

ArcherV 08. Feb 2017

https://en.wikipedia.org/wiki/Google_Compute_Engine#Machine_Types KVM



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  2. Dataport, Hamburg
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback

Folgen Sie uns
       


  1. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  2. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  3. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  4. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  5. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  6. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  7. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  8. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  9. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  10. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    ChevalAlazan | 08:45

  2. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    ChevalAlazan | 08:40

  3. Kaufen Sie einen echten Führerschein, Pass, Visa

    popo | 08:35

  4. Re: Verdammt...

    baumhausbewohner | 08:34

  5. Wenn man als Händler seine Bankverbindung nicht...

    SusanneW | 08:30


  1. 09:00

  2. 18:58

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 17:44

  6. 17:20

  7. 16:59

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel