Abo
  • Services:
Anzeige
Die PDF-Anzeige Chromes mit dem Berliner Netzplan
Die PDF-Anzeige Chromes mit dem Berliner Netzplan (Bild: Screenshot Golem.de)

Google: Chromes PDF-Renderer ist Open Source

Der in Chrome integrierte PDF-Renderer steht als Open Source bereit. Der Code könnte in Chromium aufgenommen werden und stammt zum Teil von Foxit-Software.

Anzeige

Seit etwas mehr als drei Jahren enthält der Chrome-Browser von Google eine integrierte PDF-Anzeige, die über ein eigenes Plugin umgesetzt ist. Nun steht der Code des PDF-Renderers als PDFium erstmals unter der BSD-Lizenz und damit frei zur Verfügung.

Der Code selbst ist seit wenigen Tagen über ein Git-Repository verfügbar und ermöglicht einige spannende Einblicke in die Entwicklung von PDFium. So haben die beteiligten Chromium-Entwickler wohl auf Code von Foxit-Software zurückgegriffen, wie aus den Copyright-Hinweisen im Quelltext hervorgeht.

Foxit-Software stellt neben einem eigenen Reader auch ein SDK bereit, mit dem Software erstellt werden kann, was die Chromium-Entwickler wohl genutzt und weiter verändert haben. Ebenfalls enthalten sind auch Bestandteile des Microsoft SDKs.

Einsatz in anderen Browsern unwahrscheinlich

Zwar ist PDFium selbst in C++ geschrieben, baut intern aber auch auf die Javascript-Engine V8 auf, die ebenfalls von Google stammt. Darüber hinaus benutzt das Plugin, das in Chrome bereits vorhanden ist, das Pepper-Plugin-API (PPAPI).

Bisher unterstützt kein anderer Browser das PPAPI, und auch die V8-Engine wird von keinem der anderen bekannten Browser verwendet. Damit ist davon auszugehen, dass mittelfristig lediglich Chromium, die freie Variante von Chrome, PDFium in seine Quellen integriert und so Nutzern zur Verfügung stellt.

Für Opera erscheint die Verwendung von PDFium nach dem Wechsel zur Chrome-Engine Blink zumindest theoretisch möglich. Mozilla pflegt mit PDF.js eine eigene interne Möglichkeit, PDFs darzustellen. Diese ist allerdings komplett in Javascript geschrieben und dient Mozilla unter anderem dafür, Geschwindigkeitsengpässe in der Javascript-Engine und anderen Bereichen des Browsers aufzufinden.


eye home zur Startseite
regiedie1. 24. Mai 2014

Leicht OT: Warum wird bei Opera immer nur davon geschrieben, dass sie ihre Rendering...

s4b 24. Mai 2014

Opera hat sich wohl schon längst für Mozillas PDF.js entschieden, beide arbeiten jetzt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Techniklotsen GmbH, Bielefeld
  3. SOFTSHIP AG, Hamburg
  4. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr
  2. Asus Tinker Board im Test Buntes Lotterielos rechnet schnell

Quantencomputer: Was sind diese Qubits?
Quantencomputer
Was sind diese Qubits?
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter
  3. Quantencomputer Bosonen statt Qubits

HTC U11 im Hands on: HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
HTC U11 im Hands on
HTCs neues Smartphone will gedrückt werden
  1. HTC Vive Virtual Reality im Monatsabo
  2. Sense Companion HTCs digitaler Assistent ist verfügbar
  3. HTC U Ultra im Test Neues Gehäuse, kleines Display, bekannte Kamera

  1. haben es ard und zdf denn mitterweile schon...

    Prinzeumel | 03:29

  2. Re: Hähhh...

    Ninos | 03:04

  3. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    -fraggl- | 03:01

  4. Re: Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    sofries | 01:53

  5. Re: Frequenzvermüllung

    ShaDdoW_EyE | 01:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel