Abo
  • IT-Karriere:

Google: Chromebooks werden mit Linux-Apps zur Entwicklermaschine

Wie erwartet, laufen künftig übliche Linux-Anwendungen auch auf Chromebooks - in einer Mischung aus VM und Container. Google will die Geräte für Entwickler attraktiver machen und bietet darüber etwa Android Studio in Chrome OS an.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Studio läuft als Linux-Anwendung künftig auch unter Chrome OS.
Android Studio läuft als Linux-Anwendung künftig auch unter Chrome OS. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Spätestens seit Februar dieses Jahres ist klar, dass Google unter Chrome OS künftig "Linux-VMs" und ein "Terminal" anbieten wird. Nutzer von Chromebooks können damit wesentlich einfacher als bisher und vor allem sicherer auf Linux-Anwendungen zugreifen. Auf seiner Hausmesse I/O hat Google das Konzept nun prinzipiell bestätigt und öffentlich angegeben, dass Chromebooks mit der Funktion zu Entwicklermaschinen werden sollen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hannover
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart

Denn zusätzlich zu den bekannten Linux-Werkzeugen wie etwa Editoren, die nur als mögliche Verwendung genannt werden, zeigt Google in seiner Ankündigung explizit Android Studio als Anwendung, die mit dem neuen System genutzt werden kann. Das macht deutlich, dass theoretisch vermutlich jede größere Anwendung in der neuen Linux-Umgebung von Chrome OS genutzt werden kann. Die Verwendung spezieller Entwicklungslaptops, mit Ubuntu oder Windows, sollte so aus Sicht von Google nicht mehr notwendig sein.

Crostini statt Crouton

Intern läuft das Projekt unter dem Codenamen Crostini, was von dem Blog Chrome Unboxed beim Bekanntwerden als so etwas wie "ausgefallene" Croutons beschrieben wurde.

Zum Betrieb anderer Linux-Distributionen auf Chromebooks musste bisher der Developer Modus genutzt werden, bei dem viele Sicherheitsvorkehrungen von Chrome OS standardmäßig deaktiviert werden. Genutzt wird das vor allem von dem Projekt Crouton, mit dem etwa die Linux-Distribution Ubuntu in einer Chroot-Umgebung auch auf den Chromebooks genutzt werden kann.

Diese Idee der Chroot-Umgebung erweitert Crostini nun aktiv um eine in Chrome OS integrierte minimalistische VM-Umgebung samt Init-Prozess, Anwendungscontainern und deren Sandboxing-Techniken. Details zu den Kernel- und Userspace-Techniken haben wir bereits in dem vorhergehenden Artikel zu Crostini beschrieben.

Getestet werden kann die Funktion bisher ausschließlich auf Googles Pixelbook im Entwicklermodus von Chrome OS. Das Programm wird künftig vermutlich aber auch auf andere Geräte erweitert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 44,99€
  3. 4,31€
  4. 34,99€

FreiGeistler 13. Mai 2018

Kann man doch. Zumindest Linux. GalliumOS (Debian-basierend) hat sich auf Chromebooks...

FreiGeistler 13. Mai 2018

@b.mey Diese "viel weiter gehende Sicherheitsarchitektur" musst du mir erklären. Was ich...

TarikVaineTree 10. Mai 2018

Ich verzeihe dir. Weil morgen Freitag ist.

blubbico 09. Mai 2018

Auf dem Bild ist eher Sublime Text und ein Terminal denn Android Studio zu sehen.


Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /