• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chromebooks bekommen "Wake on Voice"

Mit einem Gerät sprechen, um es aus dem Ruhezustand zu wecken, geht nicht mehr nur mit Smartphones, sondern auch mit einem Chromebook. Die Funktion ist ein weiteres Indiz für das Verschmelzen von ChromeOS und Android.

Artikel veröffentlicht am ,
Noch ist kein neues Chromebook von Samsung offiziell angekündigt.
Noch ist kein neues Chromebook von Samsung offiziell angekündigt. (Bild: Samsung)

Einfach "OK, Google" sagen und der Laptop wacht aus dem Ruhezustand auf. Was so oder ähnlich mit Smartphones und einigen digitalen Assistenten im Haushalt schon funktioniert, kommt künftig auch als "Wake on Voice" auf Chromebooks. Das geht aus zwei Codebeiträgen für das Chromebook-Board mit dem Codename Gru hervor, die Chrome Unboxed ausfindig gemacht hat. Bisher unterstützten Chromebooks die Sprachsteuerung wie viele Android-Geräte auch nur im laufenden Betrieb des Geräts.

Stellenmarkt
  1. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  2. McDonald's Deutschland LLC, München

Der erste Patch implementiert die Funktion zum Aufwachen des Gerätes mit Hilfe eines Digital Signal Processors (DSP) von Rockchip, wobei der größte Teil der Funktion in der Firmware versteckt wird. Der zweite Patch wiederum ermöglicht die Nutzung dieser Funktion auf dem Mainboard mit dem Codenamen Gru, das wiederum als Basis für das Chromebook mit dem Codenamen Kevin dient. Bei dem Gerät handelt es sich wohl um ein Convertible von Samsung, das noch nicht offiziell vorgestellt worden ist.

Erste Informationen zu dem Gerät sind allerdings über einen Online-Store bekannt geworden. Das Chromebook Pro verfügt demnach über ein 12,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.600 Pixeln, wobei das Display um 360 Grad gekippt werden kann, um es wie ein Tablet zu benutzen. Basis des Geräts bildet wohl ein SoC mit zwei ARM Cortex A72 Kernen bei 2.0 GHz Takt, sowie vier ARM Cortex A53 Kernen, dem 4 GByte RAM sowie 32 GByte eMMC Flash-Speicher zur Seite stehen. Bei dem SoC könnte es sich um den Exynos 7650 von Samsung handeln.

Dass sich immer mehr Funktionen von Android-Smartphones auch in Chromebooks finden, ist ziemlich naheliegend. So lassen sich bereits Android-Apps auf Chromebooks benutzen, wobei das Android einfach in einem Container läuft. Zudem gibt es seit einiger Zeit Gerüchte und Codehinweise dazu, dass Google an einer Mischung aus ChromeOS und Android unter dem Namen Andromeda arbeitet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

Vielfalt 25. Nov 2016

Medien wie Golem sind schuld, dass solche Luschen wie Google ohne Ende gehyped werden und...

Trollversteher 25. Nov 2016

Exakt das interessiert Google sogar sehr. Du glaubst gar nicht, wieviel man gerade über...

tg-- 24. Nov 2016

Da das Feature via Linuxtreiber implementiert wird ist es eine Betriebssystemfunktion...

pk_erchner 24. Nov 2016

HP ? Acer ? Dell (hat eh keins) ? Samsung ? wer ist happy ? wer ist unhappy womit ?


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Energie- und Verkehrswende: Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne
Energie- und Verkehrswende
Klimaneutrales Fliegen in weiter Ferne

Wasserstoff-Flugzeuge und E-Fuels könnten den Flugverkehr klimafreundlicher machen, sie werden aber gigantische Mengen Strom benötigen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Luftfahrt Neuer Flughafen in Berlin ist eröffnet
  2. Luftfahrt Booms Überschallprototyp wird im Oktober enthüllt
  3. Flugzeuge CO2-neutral zu fliegen, reicht nicht

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht

    •  /