• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen

Nach allen anderen üblichen Betriebssystemen und Desktopumgebungen soll künftig auch Chrome OS mehrere virtuelle Arbeitsflächen unterstützen. Der erste Code dafür ist nun öffentlich, ein Zeitplan aber noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Chromebooks unterstützen künftig virtuelle Desktops.
Chromebooks unterstützen künftig virtuelle Desktops. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Mit der Aura Shell nutzt Google seit mehreren Jahren für sein Chrome OS eine eigene Desktopumgebung mit Fensterverwaltung, die zumindest in Teilen an klassische Benutzerkonzepte angelehnt ist. Zuvor stellte Chrome OS seine Inhalte nur in der Oberfläche des Browsers dar. Mit Aura wurden auch Elemente wie eine Taskleiste und ein Panel mit Startknöpfen in Chrome OS eingeführt. Künftig unterstützt Aura außerdem virtuelle Arbeitsflächen, worauf das Blog 9to5Google verweist.

Stellenmarkt
  1. VerbaVoice GmbH, München
  2. Rational AG, Landsberg am Lech

Die Unterstützung von mehreren virtuellen Arbeitsflächen ist in allen weit verbreiteten Betriebssystemen wie Windows und MacOS sowie den verschiedenen Desktopumgebungen für Linux und andere freie Systeme standardmäßig vorhanden. Mit dieser Neuerung rückt Chrome OS wieder ein Stück näher an die Funktionen der Konkurrenz heran.

Bisher existiert für diese Arbeiten lediglich ein Code-Gerüst, wie der zuständige Entwickler Ahmed Fakhry es selbst beschreibt. Denn in den nun verfügbaren Patches fehlt noch die Funktionslogik zur Umsetzung der virtuellen Arbeitsflächen. Umgesetzt wurden bisher lediglich einige Änderungen an der Aura Shell selbst. Dazu gehört eine Schaltfläche, um neue Desktops hinzuzufügen, die zurzeit aber noch nichts macht. Geplant ist darüber hinaus eine Anzeige mit Vorschaubildern der Desktops.

Ein Google-Produktmanager für Chrome OS sagte dem Blog Android Police bereits im vergangenen Herbst, dass das Unternehmen an der Umsetzung dieser Funktion arbeite. Einen konkreten Zeitplan nannten die Beteiligten damals aber nicht. Wann die Funktion stabil veröffentlicht wird, ist weiterhin nicht klar. Als Zusatz zu der Ausrichtung von Chromebooks als Entwicklermaschine mit der Linux-App-Umgebung sind die virtuellen Desktops aber hilfreich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  4. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...

intergeek 15. Feb 2019

Hehe, ja ist ganz gut. Läuft schon ewigkeiten auf meinem kleinen Minix System mit Atom...


Folgen Sie uns
       


Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020)

Der Looking Glass 8K ist ein Monitor, der mittels Lichtfeldtechnologie 3D-Inhalte als Hologramm anzeigen kann. Golem.de hat sich das Display auf der CES 2020 genauer angeschaut.

Looking Glass Holo-Display angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

    •  /