Google: Chrome verbessert Seitenisolierung und Phishing-Erkennung

Die aktuelle Version des Chrome-Browsers bringt einige komplexe Sicherheitsfunktionen, die die Leistung nicht beeinträchtigen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Phishing-Schutz in Chrome 92 soll deutlich schneller sein als bisher.
Der Phishing-Schutz in Chrome 92 soll deutlich schneller sein als bisher. (Bild: Dado Ruvic/Illustration/Reuters)

Google hat die aktuelle Version 92 seine Chrome-Browsers veröffentlicht. Damit setzt das Team der beteiligten Entwickler einige Neuerungen um, die vor allem die Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer verbessern sollen. Dazu gehört unter anderem eine Erweiterung der sogenannten Seitenisolierung, die als Reaktion auf die Spectre-Sicherheitslücken erstellt wurde.

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  2. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Mit der aktuellen Version des Chrome-Browsers wird diese Art der Zugriffskontrolle, die eigentlich einzelne Webseiten voneinander trennt, nun auch für Erweiterungen genutzt. Diese könnten nun nicht mehr auf andere Prozesse zugreifen, wie es im Security-Blog von Google heißt. Erweitert hat das Team die Nutzung der Technik außerdem auf Android, wo dies bisher nur für Seiten mit hohem Sicherheitswert genutzt wird, da sonst die Leistung der Geräte zu sehr beansprucht wird. Die Seitenisolierung wird nun aber zumindest auch für Seiten eingesetzt, die Logins über Drittanbieter umsetzen.

Deutlich verbessert haben die Beteiligten auch die Phishing-Erkennung im Browser, die anhand bestimmter Metriken Webseiten beurteilt. Werden dabei Ähnlichkeiten mit bekannten Phishing-Seiten erkannt, warnt der Browser die Nutzer entsprechend. Google setzt dabei unter anderem auf eine eigentlich sehr rechenintensive Untersuchung von Bildern und Farben. Zum Speichern dieser Informationen setzt das Team nun auf einige Verbesserungen, um diese zu beschleunigen, was in der Hälfte der Fälle eine Beschleunigung um das Fünfzigfache bedeutet.

Neu an der Oberfläche ist auch ein einfacherer Zugriff auf die Berechtigungen einer einzelnen Seite, also etwa für Kamera, Mikrofon oder Standort. Diese sind deutlich leichter als bisher erreichbar - mit einem Klick auf das Schloss-Symbol in der URL-Leiste. Nutzern stehen außerdem weiter sogenannte Actions bereit, mit denen bestimmte Aktionen direkt durch Eingabe in der URL-Zeile ausgelöst werden. Neu hinzugekommen ist hier nur etwa der Safety Check, um die Sicherheit der eigenen Zugangsdaten für eine Seite zu überprüfen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /