Google: Chrome verabschiedet sich von Vista und OS X 10.8

Bis ins kommende Frühjahr wird Chrome noch für Windows Vista und einige Version von Mac OS X angeboten, die nicht mehr unterstützt werden. Google verlängert zudem erneut das Ende der Unterstützung des alten Windows XP.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome wird bis April 2016 für einige alte Systeme gepflegt.
Chrome wird bis April 2016 für einige alte Systeme gepflegt. (Bild: Google)

Ab April 2016 wird der Browser Chrome für einige veraltete Betriebssysteme nicht mehr aktualisiert, wie Google in seinem Chrome-Produktblog mitteilt. Davon betroffen sein werden die Version von Mac OS X 10.6 (Snow Leopard), 10.7 (Lion) und 10.8 (Mountain Lion) ebenso wie Windows Vista und das noch ältere Windows XP. Der Browser wird sich zwar voraussichtlich einige Zeit weiter auf diesen Systemen betreiben lassen, Google wird aber keine Updates mehr bereitstellen.

Stellenmarkt
  1. Frontend Entwickler/C ++ Entwickler (m/w/d) im Bereich Qt/QML
    Vemcon GmbH, München
  2. IT Security Specialist (m/w/d)
    Amprion GmbH, Dortmund
Detailsuche

Das Unternehmen begründet den Schritt damit, dass die genannten Plattformen von ihren Herstellern nicht mehr aktiv gepflegt würden, wodurch diese für die Nutzer schlicht unsicher seien. Apple unterstützt jeweils nur die drei neuesten Versionen seines Betriebssystems und Google folgt diesem Zyklus nun mit seinem Browser.

Langer Abschied von XP

Im Falle von Windows Vista lässt sich der Verzicht von Google auf die Pflege von Chrome für das System allerdings nicht derart erklären. Immerhin wird Vista von Microsoft offiziell noch bis April 2017 mit dem sogenannte erweiterten Support betreut. Vermutlich lohnt sich jedoch der nötige Entwicklungsaufwand für den Browser bei diesem System mit einer vergleichsweise geringen Nutzerzahl nicht mehr.

Anders ist das jedoch bei Windows XP. So ist der Supportzeitraum, in dem Google seinen Browser für XP regelmäßig aktualisiert, mehrfach verlängert worden. Zuletzt im April dieses Jahres auf das gesamte Jahr 2015 und nun gar auf April 2016. Zwar nennt das Browserteam dafür keine Gründe, es ist aber davon auszugehen, dass insbesondere große Behörden und Unternehmen weiter auf die Kombination von XP und Chrome setzen. Eigentlich endete der Support für Windows XP bereits im April 2014, mit Hilfe individueller Verträge konnten Großkunden bei Microsoft aber weiter Sicherheitspatches erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


MESH 12. Nov 2015

Deine Logik ist bedenklich.

Ronald McDonald 12. Nov 2015

Hatte ich (leider)! Die Performance war super, aber irgendwann hat Mavericks einfach...

raskani 12. Nov 2015

wieder einmal völlig daneben gegriffen. woher will der betriebssystem-hersteller wissen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen

Sicherheitsforscher haben eine Backdoor gefunden, die zuvor gehackte Exchange-Server seit 15 Monaten zugänglich hält.

Microsoft: Exchange Server von gut versteckter Hintertür betroffen
Artikel
  1. Ayn Loki Zero: Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar
    Ayn Loki Zero
    Dieses PC-Handheld kostet nur 200 US-Dollar

    Es ist das bisher günstigste Modell in einer Reihe von vielen: Der Loki Zero mit 6-Zoll-Display nutzt einen Athlon-Prozessor mit Vega-Grafik.

  2. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  3. Ducati V21L: Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h
    Ducati V21L
    Ducatis elektrische Rennmaschine schafft 275 km/h

    Ducati testet seit einem halben Jahr ein Elektromotorrad für den Rennsport. Der italienische Hersteller nennt Details zu Leistung und Einsatz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Top-Spiele-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 32GB 1.700€ • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€) Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /