Google: Chrome testet Augmented Reality auf Android

Nach dem Ausrollen von WebVR beginnt das Chrome-Team mit Tests für Augmented Reality in seinem Mobilbrowser für Android. Zum Testen für Nutzer und als Anleitung für Entwickler gibt es auch eine kleine Demo-Anwendung.

Artikel veröffentlicht am ,
Die erste Test-App für Chromes WebXR war noch nicht sehr hilfreich.
Die erste Test-App für Chromes WebXR war noch nicht sehr hilfreich. (Bild: Google)

Mit Version 67 unterstützt Googles Chrome-Browser die WebXR-Device-API, welche für Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) gedacht ist. Bisher unterstützt werden zwar nur die VR-Funktionen, das soll sich aber ändern, wie das Team in einem Blogeintrag schreibt. In den aktuellen Canary-Builds von Chrome hat das Team auch die AR-Funktion aktiviert, um diese ausgiebig testen zu können.

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/SAP UI5 Developer (m/w/d)
    B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe
  2. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
Detailsuche

Zusätzlich zu der Vorabversion des Browsers benötigen Nutzer und Entwickler zum Testen der neuen Technik ein kompatibles Smartphone, auf dem Android O sowie Googles hauseigene Plattform ARCore läuft, auf die der Browser dann zugreift. Gesteuert wird die neue Technik im Browser über zwei sogenannte Flags, also spezielle Entwickleroptionen.

Längere Testphase und kleine Demo-App

Eine schnelle stabile Veröffentlichung der AR-Technik in Chrome strebt das Team offenbar nicht an. In dem Blogposting heißt es: "Diese API soll in unmittelbarer Zukunft in der Canary-Version bleiben. Wir möchten eine längere Testphase, da dies ein sehr neuer API-Vorschlag ist und wir sicherstellen wollen, dass er sowohl robust als auch richtig für Entwickler ist".

Von der Implementierung überzeugen können sich Interessierte unter anderem mit Hilfe der Demo-Anwendung Chacmool. Diese Anwendung ist vor allem im Sinne des Lehrens und Lernens konzipiert, so dass deren Nutzer etwas über die gleichnamigen präkolumbianischen Skulpturen erfahren können. Ein kommerzieller Einsatz der Technik sei natürlich genauso leicht denkbar, schreibt das Team. Ein Möbelhaus könnte es Nutzern über seine Webseite zum Beispiel damit ermöglichen, "eine Couch ins Wohnzimmer zu stellen". Bis es soweit ist, muss das Team die Technik wohl aber noch optimieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

  2. Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
    Discovery Staffel 4
    Star Trek mit viel zu viel Pathos

    Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
    Eine Rezension von Tobias Költzsch

  3. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /