• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chrome-Team will Third-Party-Cookies abschaffen

Schon in zwei Jahren sollen Third-Party-Cookies im Chrome-Browser nicht mehr unterstützt werden. Das soll die Privatsphäre der Nutzer verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Third-Party-Cookies sollen nach dem Willen der Chrome-Entwickler künftig nicht mehr notwendig werden.
Third-Party-Cookies sollen nach dem Willen der Chrome-Entwickler künftig nicht mehr notwendig werden. (Bild: Kimberly Vardeman/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Für ein Web mit besserer Privatsphäre will das Entwicklerteam des Chrome-Browsers dafür sorgen, dass Third-Party-Cookies künftig nicht mehr notwendig sind. Das kündigt das Team im Chromium-Blog an. Third-Party-Cookies wurden bisher sehr häufig zum Zweck des Nutzertrackings eingesetzt, insbesondere durch die Werbeindustrie.

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. Landkreis Stade, Stade

Die Google-Entwickler können und wollen aber nicht einfach die Werbeindustrie vollständig blockieren. Gemeinsam mit Industrie, Entwicklern und Nutzern arbeitet das Team an einer Initiative, die das Team Privacy Sandbox nennt. Diese soll ein "gesundes, werbefinanziertes Web" aufrechterhalten können, so dass auf Third-Party-Cookies verzichtet werden kann.

"Sobald diese Ansätze die Bedürfnisse von Nutzern, Verlegern und Werbetreibenden berücksichtigen und wir die Tools zur Minimierung von Problemumgehungen entwickelt haben, planen wir, die Unterstützung für Cookies von Drittanbietern in Chrome einzustellen. Wir beabsichtigen, dies innerhalb von zwei Jahren zu tun", heißt es dazu in der Ankündigung.

Gemeinsam Alternativen erarbeiten

Die Macher des Firefox-Browsers haben im vergangenen Jahr damit begonnen, bekannte Tracking-Cookies zu blockieren, die als Third-Party-Cookie eingebunden sind. Solch ein Vorgehen hat laut den Chrome-Entwicklern aber möglicherweise nicht beabsichtigte Konsequenzen und könnte dazu führen, dass die Werbeindustrie schnell andere Wege findet und "undurchsichtige Techniken wie Fingerprinting" einsetzt.

Bei großen und sehr reichweitenstarken Webseiten wie etwa Googles Suchmaschine oder Facebook kann durch die Anbieter selbst relativ einfach auf solche Techniken verzichtet werden. Diese nutzten schon länger First-Party-Cookies. Um aber eine Lösung für die gesamte Industrie zu finden, gibt es eine Arbeitsgruppe beim W3C, dem Standardisierungsgremium des Web, und die Chrome-Entwickler rufen dazu auf, sich daran zu beteiligen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...

sambache 16. Jan 2020 / Themenstart

Du kannst die Personalisierung bei Google einstellen. Wer das nicht macht ist selber...

t_e_e_k 16. Jan 2020 / Themenstart

Die brauchen keine Cookies. Über die dns Anfragen wissen sie welche Seite so besuchst...

tom.stein 15. Jan 2020 / Themenstart

Zentrale Login-Verwaltung. Allerdings musste ich deswegen bisher gerade 5 Ausnahmen...

StKlaus 15. Jan 2020 / Themenstart

doch doch gibt es ganz selten, ein Beispiel ist sipgate, da kommen Inhalte von sipgate.de...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /