Google: Chrome soll ressourcenintensive Werbung blockieren

Werbung soll im Chrome-Browser künftig Ressourcengrenzen bekommen. Werden diese überschritten, wird die Werbung blockiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Google will zu große Werbung in Chrome blockieren.
Google will zu große Werbung in Chrome blockieren. (Bild: Arturo Holmes/Getty Images)

Ein kleiner Teil der Werbung im Web strapaziert die verfügbaren Rechenressourcen von Nutzern über Gebühr. Das wollen die Entwickler bei Google mit ihrem Chrome-Browser künftig unterbinden, indem bestimmte Werbung künftig blockiert wird, wie sie im Chromium-Blog mitteilten. Denn Ziel der Entwicklung sei es, den Browser schnell und reaktionsfreudig zu machen -ohne schädliche und nervige Nutzererfahrungen.

Stellenmarkt
  1. Senior Digital Business Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. SAP Fiori/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
Detailsuche

Konkret betrachtet Google dafür Werbeinhalte, welche die verfügbaren Ressourcen wie CPU-Zeit oder das Netzwerk überproportional nutzen, ohne dass Nutzer dies direkt mitbekommen. Als Negativbeispiel zählt Google neben bösartigen Skripten wie Kryptominer Werbung auf, die schlecht programmiert oder nicht für eine gute Netzwerknutzung optimiert worden sei.

Im Chrome-Browser dargestellte Werbung bekommt deshalb künftig Ressourcenlimits zugewiesen. Werden diese überschritten, soll die Werbung vom Browser blockiert werden. Zusätzlich soll eine Fehlermeldung angezeigt werden, die Nutzer darüber aufklärt, dass und warum die Werbung nicht geladen worden sei.

Als Grenzen nennt das Chrome-Team 4 MByte Daten oder 15 Sekunden CPU-Zeit in einem Intervall von 30 Sekunden oder auch maximal 60 Sekunden CPU-Zeit. Laut Messungen Googles mit seinem Browser betreffe das derzeit nur rund 0,3 Prozent sämtlicher Werbeinhalte. Diese seien jedoch für 27 Prozent des Datenverkehrs sowie 28 Prozent der CPU-Zeit sämtlicher Werbung verantwortlich. Dieses krasse Missverhältnis will Google künftig abstellen.

Golem Akademie
  1. Docker & Containers - From Zero to Hero
    5.-7. Oktober 2021, online
  2. Terraform mit AWS
    14./15. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das Entwicklerteam will "in den kommenden Monaten" mit der Technik experimentieren und diese erstmals Ende August in stabilen Chrome-Versionen verteilen. Aktiviert werden kann die Technik über die Konfigurationsoption chrome://flags/#enable-heavy-ad-intervention. Seit einigen Monaten arbeitet Google außerdem daran, Videowerbung in Chrome zu blockieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekanntgeworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Nightwatch: Kunststoffkugel macht Apple Watch zum besseren Wecker
    Nightwatch
    Kunststoffkugel macht Apple Watch zum besseren Wecker

    Mit Nightwatch ist der Nachtmodus der Apple Watch wesentlich besser zu sehen. Gleichzeitig bietet die Kugel Platz für das Ladegerät.

  2. Protest gegen VW: Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion
    Protest gegen VW
    Greenpeace-Aktivist springt mit Gleitschirm ins EM-Stadion

    Vor Anpfiff des EM-Spiels Deutschland-Frankreich ist ein Motorschirmflieger im Stadion gelandet: Greenpeace forderte den Verbrennerausstieg von VW.

  3. Weltraumtourismus: Nasa bietet zweiwöchige Aufenthalte auf der ISS an
    Weltraumtourismus
    Nasa bietet zweiwöchige Aufenthalte auf der ISS an

    Die Nasa will den Trend zum Weltraumtourismus weiter vorantreiben und ermöglicht Zahlungswilligen künftig einen zweiwöchigen Urlaub auf der ISS.

Profi_in_allem 17. Mai 2020

Ich sehe das anders. So vor ca. 10 Jahren hat es angefangen, dass Bullshit-Websites ohne...

Z101 16. Mai 2020

Golem ist weit unter diesen Grenzen , wie fast jede Webseite. Manchmal frage ich mich ob...

Laforma 15. Mai 2020

problem ist, dass das pro werbung gemeint ist, du kannst also 100 mb und 100% systemlast...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI MAG274R2 27" FHD 144Hz 269€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Apple iPads (u. a. iPad Pro 12,9" 256GB 909€) • Razer Naga Pro 119,99€ • Alternate (u. a. NZXT Kraken WaKü 109,90€) [Werbung]
    •  /