• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chrome soll optional wieder HTTPS und WWW anzeigen

In Chromium und Chrome Canary gibt es zwei neue Optionen, die die Anzeige von WWW und HTTPS wieder ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Bald wieder vollständige URLs in Chrome?
Bald wieder vollständige URLs in Chrome? (Bild: Montage Golem.de)

WWW und HTTPS zeigt Chrome seit Version 76 standardmäßig nicht mehr an, in Zukunft sollen die URLs ganz verschwinden. An diesen Plänen sowie der derzeitigen Umsetzung gab es viel Kritik. Nun zeigt sich Google kompromissbereit: Die URLs lassen sich optional wieder einblenden. Zwei entsprechende Funktionen wurden in Chromium und Chrome Canary implementiert. Zuerst hatte das Blog Ghacks berichtet.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg v. d. Höhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Über einen Rechtsklick auf die Adressleiste lässt sich im Kontextmenü die Option "Zeige URL" auswählen. Die URL wird jedoch nur für die aktive Webseite und bis zum nächsten Reload angezeigt. Ähnliches bewirkt ein Doppelklick in die Adressleiste.

In den internen Einstellungen von Chromium beziehungsweise Chrome Canary lässt sich seit kurzem eine Flag setzen, die die Option "Zeige URL" im Konextmenü durch die Option "Zeige immer die kompletten URLs" ersetzt. Wird diese ausgewählt, werden die URLs im Chrome Browser wieder ganz angezeigt - wie früher.

Die Flag finden Nutzer unter der Adresse chrome://flags/#omnibox-context-menu-show-full-urls, die in die Adressleiste eingegeben werden muss. Anschließend kann die Flag aktiviert werden. Nachdem der Browser neu gestartet wurde, lassen sich alle URLs über das Kontextmenü der Adressleiste dauerhaft komplett anzeigen. Mit der Option dürfte Google den Streit um das Ausblenden von URLs wieder etwas beruhigen.

Wann die Funktion im Chrome Browser verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Erst kürzlich kündigte Google an, aufgrund der Coronapandemie Updates von Chrome und Chrome OS auszusetzen. Die Version 81 des Browsers wurde bereits übersprungen. Stattdessen wurde das Serviceupdate 80.0.3987.149 veröffentlicht, das lediglich Bugfixes enthält.

Nachtrag vom 27. März 2020, 12:45 Uhr

Mittlerweile hat Google die Update-Pause wieder aufgehoben. In einem Blogeintrag nennt das Unternehmen die Veröffentlichungstermine der nächsten Versionen von Chrome und Chrome OS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 - Beyond Light + Saison für 33,99€, Call of Duty : Black Ops Cold War - Cross...
  2. (u. a. Bosch Professional, Monitore, Gaming-Chairs & Samsung-Fernseher zu Bestpreisen)
  3. (u. a. Robas Lund DX Racer 5 für 169,74€, Nitro Conceps S300 186,90€)
  4. (u. a. Samsung 970 Evo PCIe-SSD 1TB für 98,45€, Logitech G502 Hero Gaming-Maus für 34,12€)

DebugErr 28. Mär 2020

Sorry, aber Normaluser haben schon seit 15 Jahren keine Ahnung mehr von URLs.

Schattenwerk 27. Mär 2020

Die Regel ist eigentlich: Ist es keine valide URL wird es als Suche gewertet.

demon driver 27. Mär 2020

Hier blendet Chromium "Version 80.0.3987.87 (Offizieller Build) Built on Ubuntu , running...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Vergleich

Wir haben Sonys neuen WH-1000XM4 bei der ANC-Leistung gegen Sonys alten WH-1000XM3 und Boses Noise Cancelling Headphones 700 antreten lassen.

ANC-Kopfhörer im Vergleich Video aufrufen
    •  /