Google: Chrome soll Localhost-Zugriffe einschränken

Der Zugriff auf localhost und andere interne Netzwerkadressen über Chrome soll eingeschränkt werden. Das betrifft weniger lokale Webserver, sondern vielmehr Webanwendungen, die wohl umgeschrieben werden müssen.

Artikel veröffentlicht am ,
Eingeschränkter Zugriff auf localhost und das interne Netzwerk sollen Chrome absichern.
Eingeschränkter Zugriff auf localhost und das interne Netzwerk sollen Chrome absichern. (Bild: Google)

Die Chrome-Entwickler erarbeiten eine Funktion, die das Laden sogenannter Subressourcen aus dem Web auf 127.0.0.1 alias localhost verhindern soll. Von den Veränderungen ebenfalls betroffen sein sollen bestimmte IP-Adressen, die von der Iana für den internen Netzwerkgebrauch bestimmt sind.

Stellenmarkt
  1. Software-Entwickler / Developer-Fullstack / Datenbank (m/w/d)
    ZKM Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Facharchitektur-Analystin / Analyst (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
Detailsuche

Von dieser Änderung nicht betroffen sind wohl Zugriffe aus dem internen Netzwerk auf einen lokal laufenden Webserver, der zum Beispiel als Entwicklungsumgebung dient oder die Schnittstelle zur Routerkonfiguration bereithält. Verhindert werden sollen aber Zugriffe von öffentlichen Webseiten oder Web-Apps auf eben diese Adressräume. Entwickler derartiger Apps müssen diese also anpassen.

Web-Apps betroffen

In dem Bugreport, der den Fortschritt der Arbeiten dokumentiert, wird etwa auf die Funktionsweise von Dropbox eingegangen. So nutze der Dienst einen Websocket-Server auf localhost mit einem TLS-Zertifikat für www.dropboxlocalhost.com. Diese Domain wird nach 127.0.0.1 aufgelöst. Die Web-App verwende demnach den sicheren Websocket zur Verbindung mit dem lokal laufenden Dienst. Darüber wird etwa die Möglichkeit umgesetzt, die lokal gespeicherten Dateien aus der Web-App heraus im nativen Dateimanager zu öffnen. Derartiges Verhalten würde Chrome künftig unterbinden.

Für eine Übergangszeit sollen eine Kommandozeilenoption sowie eine Enterprise-Richtlinie erhalten bleiben, die das alte Verhalten weiter ermöglicht. Diese soll aber mittelfristig zugunsten der neuen Funktion abgeschafft werden. Immerhin verspricht sich Google davon eine höhere Sicherheit gegenüber bestimmten Brute-Force- und XSRF-Angriffen.

Golem Akademie
  1. OpenShift Installation & Administration
    9.-11. August 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Als Alternative, um weiterhin von einer Web-App mit lokalen Anwendungen zu kommunizieren, empfiehlt Google das Chrome Message Passing. Diese Funktion ist aber nicht browserübergreifend verfügbar. Betroffene Entwickler stehen damit vor der Frage, wie Chrome und andere Browser weiter unterstützt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Kaffeetasse 20. Mär 2015

Kann dann auch am Hoster liegen. Dieser Ratgeber über http://www.besterwebhoster.net...

Felix_Keyway 18. Mär 2015

Das habe ich sogar so eingerichtet: Requests werden ausschließ akzeptiert, wenn sie von...

Kernel der Frosch 17. Mär 2015

Cooles Teil :-)

christian.wengel 17. Mär 2015

Im Gegenteil, das Chromium-Projekt denkt sogar viel darüber nach. Du kannst dich sogar...

christian.wengel 17. Mär 2015

Meine 7490 löst das auf. Und das ist auch keine Alternative zu dem Vorhaben aus dem...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /