Google: Chrome soll langfristig HTTP-Downloads blockieren

Das Entwicklerteam von Googles Chrome will künftig alle unsicheren Downloads in dem Browser blockieren. Die Umsetzung soll schrittweise für unterschiedliche Dateiformate verteilt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome soll künftig unsichere Downloads blockieren.
Chrome soll künftig unsichere Downloads blockieren. (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Analog zur geplanten Abschaffung des Ladens von Mixed-Content im Chrome-Browser planen die Entwickler von Google nun auch, sogenannte Mixed-Content-Downloads zu blockieren. Dabei handelt es sich um Downloads, die über das unsichere HTTP übertragen werden, jedoch auf HTTPS-Webseiten gestartet wurden. Langfristig sollen wohl alle unsicheren Downloads im Chrome-Browser blockiert werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator / Fachinformatiker (m/w/d) für IT-Support / Kundenbetreuung
    Voss IT GmbH, Norderstedt
  2. Fachinformatiker als Mitarbeiter IT User Helpdesk (m/w/d)
    Salo Holding AG, Hamburg
Detailsuche

In der Ankündigung begründet das Joe DeBlasio von Chromes Security-Team damit, dass unsichere Downloads eine Gefahr für Sicherheit und Privatsphäre der Nutzer sind. So könnten per HTTP heruntergeladene Dateien durch Angreifer über einen Man-in-the-Middle-Angriff durch Malware ausgetauscht werden. Ebenso lassen sich die Inhalte der heruntergeladenen Dateien bei HTTP-Verbindungen mitlesen.

Bei der Umsetzung der Blockade unsicherer Downloads will sich das Team zunächst auf die eingangs erwähnten Mixed-Content-Downloads konzentrieren. Denn bisher habe Chrome keine Möglichkeit, Nutzer vor dieser unsicheren Übertragung zu warnen. Beginnen will das Team mit der Warnung vor unsicheren Downloads von ausführbaren Dateien mit Chrome 82, das im April 2020 erscheinen soll. In Chrome 83 sollen diese Downloads dann blockiert werden.

Stufenweise folgen sollen Archive wie .zip oder .iso mit Version 83, weiter potenziell gefährliche Dateien wie PDF oder Docx mit Chrome 84 und schließlich Bilder, Audio, Video und Text mit Chrome 85. Ab der Version 86 sollen dann Downloads aller aufgezählten Dateitypen blockiert werden.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Um die Warnungen und die eigenen Seiten zu testen, bietet Google in aktuellen Canary Builds von Chrome und dann auch mit der kommenden Version 81 die Möglichkeit, die Warnung über die Option chrome://flags/#treat-unsafe-downloads-as-active-content zu aktivieren. Enterprise- und Education-Nutzer können das standardmäßige Blockieren mit einer Whitelist pro Domain über eine Richtlinie überschreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


dummzeuch 13. Feb 2020

Es geht mir ums Prinzip: Wenn ich erst tief in der Konfiguration rumfummeln muss um...

tom.stein 11. Feb 2020

Das Internet hat einen TAE-Stecker. Die Netzwerke mit RJ45-Stecker finde ich nur im...

pythoneer 11. Feb 2020

Damit wäre also geklärt, dass Letsencrypt damit nichts zu tun hat.

ibsi 11. Feb 2020

Das ist natürlich quatsch. Denn es ist ja ein Mehrwaufwand das für Downloads anzupassen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  2. Evari 856: Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan
    Evari 856
    Minimalistisches E-Bike mit Monocoque-Rahmen und Titan

    Evari 856 heißt das E-Bike, das mit einem Monocoque-Rahmen aus Carbon ausgestattet ist. Dadurch soll es besonders leicht und stabil sein.

  3. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /