Google: Chrome soll Inhalte von Streaming-Diensten zentral anzeigen

Google arbeitet offenbar an einer Chrome-Übersichtsseite, die Sendungen verschiedener Streaming-Anbieter auf einer Seite sammelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Unter anderem sollen Sendungen von Netflix auf der Übersichtsseite dargestellt werden.
Unter anderem sollen Sendungen von Netflix auf der Übersichtsseite dargestellt werden. (Bild: Olivier Douliery/AFP via Getty Images)

In der Canary-Version von Google Chrome gibt es erste Hinweise auf eine neue Funktion, die das Streaming von Inhalten verschiedener Anbieter im Browser vereinfachen könnte. Wie die Webseite Chrome Story berichtet, könnte Google an einer anbieterübergreifenden Übersicht von Sendungen arbeiten, die Kaleidoscope genannt wird.

Stellenmarkt
  1. Product Owner im Sondermaschinenbau (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Erlangen
  2. Global Process Owner Software Architecture (m/w/d)
    Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH Schwieberdingen, Schwieberdingen bei Stuttgart
Detailsuche

Dabei würden Sendungen verschiedener Streaming-Dienste gemeinsam auf einer Übersichtsseite angezeigt werden. Diese Seite ist bereits abrufbar, bisher allerdings noch ohne Funktion. Stattdessen wird ein Hinweis eingeblendet, dass Kaleidoscope momentan noch nicht für das eingeloggte Konto verfügbar sei.

Chrome Story hat allerdings offenbar versehentlich zwei Unterseiten von Kaleidoscope angezeigt bekommen. Auf der ersten erscheint der Hinweis "Alle deine Sendungen an einer Stelle", gefolgt von einer Auflistung an Streaming-Anbietern, die Nutzer auswählen können. Bei Chrome Story standen hier Netflix, Prime Video und Disney+ zur Verfügung.

Dienst steht momentan noch nicht zur Verfügung

Auf einer nächsten Seite erscheint dann der Hinweis "Schaue deine Sendungen über alle Geräte hinweg weiter." Diese Seite ist momentan allerdings noch leer, da der Dienst noch nicht für die Öffentlichkeit freigeschaltet ist.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.03.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Unklar ist, welche Inhalte genau angezeigt werden. Der Hinweis auf das Weiterschauen von Sendungen könnte bedeuten, dass die zuletzt auf den verschiedenen Streaming-Portalen geschauten Programme angezeigt werden. Normalerweise gibt es bei Netflix, Prime Video und Co. eine derartige Übersicht.

Unbekannt ist auch, welche Streaming-Anbieter zur Auswahl stehen werden. Hierbei dürften regionale Besonderheiten eine Rolle spielen. Wann und ob Kaleidoscope verfügbar sein wird, ist momentan noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

  2. Anniversary Celebration angespielt: Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht
    Anniversary Celebration angespielt
    Atari hat mal wieder etwas richtig Tolles gemacht

    Der Spielehersteller Atari hat die wunderbare Sammlung Anniversary Celebration veröffentlicht - für alle Plattformen.
    Von Peter Steinlechner

  3. Kryptografie: 500 Jahre alter Geheimcode von Karl V. geknackt
    Kryptografie
    500 Jahre alter Geheimcode von Karl V. geknackt

    Kryptografen haben sechs Monate gebraucht, um einen Brief von Karl V. aus dem Jahr 1547 zu entschlüsseln. Er war mit geheimen Symbolen chiffriert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 und P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ • MindStar: Intel i7 12700K 359€ [Werbung]
    •  /