Abo
  • Services:
Anzeige
Chrome geht weiter gegen ungewollte Flash-Inhalte vor.
Chrome geht weiter gegen ungewollte Flash-Inhalte vor. (Bild: Google)

Google: Chrome pausiert ab September einige Flash-Werbung

Chrome geht weiter gegen ungewollte Flash-Inhalte vor.
Chrome geht weiter gegen ungewollte Flash-Inhalte vor. (Bild: Google)

Wie angekündigt wird der Chrome-Browser ab kommenden September einige Flash-Inhalte automatisch pausieren. Dazu gehört insbesondere auch Werbung. Zudem sind weitere Energiesparmethoden bei Flash in Planung.

Anzeige

Seit Anfang Juni dieses Jahres pausieren Vorabversionen des Chrome-Browsers automatisch Flash-Inhalte, die als unwichtig bewertet werden. Ab 1. September soll diese Änderung für alle Nutzer der stabilen Version ausgerollt werden. Betroffen von dem automatischen Stopp sei insbesondere auch Werbung, worauf Googles eigener Werbedienst hinweist.

Explizit aufgeführt wurden beispielsweise Animationen, die nicht zentraler Bestandteil einer Webseite sind und deshalb pausiert würden. Der eigentliche Inhalt der Webseite, etwa das Abspielen eines Films, wird dabei den Angaben zufolge weiter wie gewohnt dargestellt.

Einige Ausnahmen finden sich im Code

Eine ausführlichere Erklärung hierzu steht nicht bereit, die Details finden sich allerdings im Quellcode des Chromium-Projekts. So werden auch zukünftig Flash-Inhalte angezeigt, die über die gleiche Domain wie die Webseite ausgeliefert werden. Ebenso werden besonders kleine Elemente nicht pausiert.

Schließlich würden Letztere oft nur für ganz bestimmte Zwecke implementiert und Nutzer könnten diese nach dem Pausieren wegen ihrer geringen Größe wohl nur schwer wieder manuell aktivieren. Darüber hinaus gelten auch besonders große Elemente als essenziell für die Webseite und werden dementsprechend nicht pausiert. Das gilt auch für Flash-Inhalte, die von einer anderen Domain stammen.

Längere Akkulaufzeit erwünscht

Die Google-Entwickler erhoffen sich von der Neuerung eine reduzierte Leistungsaufnahme, was vor allem den Nutzern von Laptops zugutekommen soll, da der Akku dann nicht mehr so sehr beansprucht wird. Entsprechend können die Geräte länger genutzt werden.

Dieser Logik folgend erarbeitet das Team zurzeit auch schon weitere Maßnahmen, die die automatische Ausführung von Flash unter bestimmten Umständen verhindern. So werden in aktuellen Dev-Builds des Browsers die Inhalte erst abgespielt, wenn sich der Tab damit im Vordergrund befindet. Neben der so verringerten Energieaufnahme sollen Nutzer dadurch auch weniger von automatisch geladenen Inhalten gestört werden.


eye home zur Startseite
TheUnichi 01. Sep 2015

Falsch. Schlecht umgesetztes JavaScript ist nicht so performant wie SWF. Schlecht...

CoDEmanX 29. Aug 2015

GIFs haben aufgrund der weiten Unterstützung durchaus noch einen Stellenwert. Man denke...

CoDEmanX 29. Aug 2015

Als Amazon Prime-Kunde habe ich keine große Auswahl, entweder Flash oder Silverlight...

CoDEmanX 29. Aug 2015

Sofern Standard-Bibliotheken verwendet werden, kommen in der Regel CDNs zum Einsatz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Deutsche Telekom IT GmbH, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)
  3. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime-Kunden erhalten Fußball-Bundesliga für 5 Euro im Monat

  2. Dex-Bytecode

    Google zeigt Vorschau auf neuen Android-Compiler

  3. Prozessor

    Intels Ice Lake wird in 10+ nm gefertigt

  4. Callya Flex

    Vodafone eifert dem Congstar-Prepaid-Tarif nach

  5. Datenbank

    MongoDB bereitet offenbar Börsengang vor

  6. Spielemesse

    Entwickler von Playerunknown's Battlegrounds hält Keynote

  7. Matias Ergo Pro Keyboard im Test

    Die Exzentrische unter den Tastaturen

  8. Deeplearn.js

    Google bringt Deep Learning in den Browser

  9. Satellitennavigation

    Sapcorda will auf Zentimeter genau orten

  10. Nach Beschwerden

    Google löscht Links zu Insolvenzdatenbanken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Horizontal versetzte Tasten

    DummyAccount | 14:57

  2. Re: NVidia und mehrere Generationen 2 GHz?

    PoorVega | 14:57

  3. Re: 13 Monate zahlen, 12 nutzen und offline wenn...

    My1 | 14:56

  4. Re: nur Vectoring...

    Mett | 14:56

  5. Re: Wo gibt's LTE im D-Netz, monatlich kündbar?

    My1 | 14:55


  1. 15:02

  2. 14:49

  3. 13:50

  4. 13:27

  5. 13:11

  6. 12:20

  7. 12:01

  8. 11:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel