Abo
  • IT-Karriere:

Google: Chrome OS verteilt Linux-App-Unterstützung

Die aktuelle Version 69 von Chrome OS bietet nun auch ganz offiziell Unterstützung für übliche Linux-Anwendungen, die in einem Container laufen. Noch ist die Liste an unterstützten Geräten aber recht kurz.

Artikel veröffentlicht am ,
Google empfiehlt für die Nutzung der Linux-Apps sein Pixelbook.
Google empfiehlt für die Nutzung der Linux-Apps sein Pixelbook. (Bild: Google)

Seit spätestens einem halben Jahr ist bekannt, dass Google unter Chrome OS "Linux-VMs" und ein "Terminal" anbieten will. Nutzer von Chromebooks können damit wesentlich einfacher als bisher und vor allem sicherer auf übliche Linux-Anwendungen zugreifen. Auf der Hausmesse I/O im Mai hat Google die Funktion öffentlich vorgestellt. Mit der aktuellen Version 69 von Chrome OS landet die Funktion offiziell auf verschiedenen Geräten.

Stellenmarkt
  1. S&G Automobil AG, Karlsruhe-Knielingen
  2. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont

Bereits zur Ankündigung der Technik hat Google nicht nur kleinere und einfachere Kommandozeilenwerkzeuge gezeigt, sondern auch Android Studio, was zeigen sollte, dass theoretisch vermutlich jede größere Anwendung in der neuen Linux-Umgebung von Chrome OS genutzt werden kann. Aus Sicht von Google werden Chromebooks damit wohl zur Entwicklermaschine.

Sichere integrierte Technik

Zum Betrieb anderer Linux-Distributionen auf Chromebooks musste bisher der Developer Modus genutzt werden, bei dem viele Sicherheitsvorkehrungen von Chrome OS standardmäßig deaktiviert werden. Das Projekt Crostini, so der Codename der Technik, erweitert Chrome OS aktiv um eine integrierte minimalistische VM-Umgebung samt Init-Prozess, Anwendungscontainern und deren Sandboxing-Techniken.

Details zu den Kernel- und Userspace-Techniken haben wir bereits in dem vorhergehenden Artikel zu Crostini beschrieben. Weitere Details liefert die Dokumentation. Noch sind die Arbeiten an dem Projekt aber nicht abgeschlossen, so soll etwa noch Audiosupport folgen ebenso wie die Unterstützung für Eingabemethoden.

Bisher werden die Linux-Anwendungen nur auf elf Chromebooks beziehungsweise Boards unterstützt und Google selbst empfiehlt die Nutzung seines Pixelbook. Darüber hinaus wird eine Hardwarevirtualisierung vorausgesetzt, so dass etwa Bay-Trail-Systeme nicht unterstützt werden. Auch Geräte mit dem veralteten Kernel 3.14 werden die Funktion nie erhalten, da dies zu große Änderungen am Kernel nach sich ziehen würde.

Die Version 69 von Chrome OS liefert darüber hinaus das neue Aussehen des Browsers auch für das Betriebssystem aus. Nutzer können außerdem Eingaben in alle Textfelder diktieren und das System verfügt nun über eine Nachtlicht-Funktion, um die Augen der Nutzer bei einer dunklen Umgebung zu schonen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  2. (u. a. Days Gone - Special Edition für 39€ und Forza Horizon 3 für 15€)
  3. 139€
  4. (u. a. AMD Ryzen + ASUS-X570-Mainboard kaufen und bis zu 125€ sparen)

FreiGeistler 20. Sep 2018

Älteres Acer Chromebook. Mit Chromeos -10 Stunden Akku. Mit Manjaro (Arch) XFCE und dem...


Folgen Sie uns
       


Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /