Google: Chrome-Funktion soll Akkulaufzeit deutlich verlängern

Der Chrome-Browser könnte bald Javascript-Funktionen im Hintergrund schlafen legen. Das soll die Akkulaufzeit von Laptops verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Chrome-Browser soll Javascript Timer im Hintergrund drosseln.
Googles Chrome-Browser soll Javascript Timer im Hintergrund drosseln. (Bild: Arnd Wiegmann/Reuters)

Die aktuellen Canary-Builds von Googles Chrome-Browser in Version 86 enthalten eine neue Option, die es ermöglicht, sogenannte Javascript Timer unter bestimmten Umständen nur noch maximal einmal pro Minute auszuführen. Eine ähnlich aggressive Richtlinie setzte der Safari-Browser bereits um. Hauptziel der neuen Funktion in Chrome ist es offenbar, die Akkulaufzeit von Laptops, auf denen der Browser läuft, deutlich zu verlängern.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Experte Funktionale Sicherheit / Functional Safety Engineer (m/w/d)
    Bender Industries GmbH & Co. KG, Grünberg
Detailsuche

Mit Javascript Timern können Funktionen einer Webseite in regelmäßigen Intervallen ausgeführt werden. Mit der Option chrome://flags/#intensive-wake-up-throttling wird dies vom Browser selbst wie erwähnt aber deutlich reduziert, sofern sich die betroffene Webseite für fünf Minuten im Hintergrund befand. In einem Dokument schreibt das dazugehörige Team von ersten einfachen Experimenten mit der Technik. Befindet sich dabei lediglich ein leerer Tab im Vordergrund und der Browser wird sonst nicht genutzt, könne damit die Akkulaufzeit des Laptops im Mittel um rund zwei Stunden verlängert werden.

Dabei handelt es sich zwar um einen sehr synthetischen und wenig aussagekräftigen Benchmark. Doch auch mit einem dauerhaft abgespielten Video auf Youtube im Vordergrund-Tab des Browsers verlängert die Funktion die Akkulaufzeit im Mittel immer noch um mehr als eine halbe Stunde. Das sind durchaus gute Werte, vor allem mit Blick auf die Analyse des Chrome-Teams, das schreibt: "Wir haben festgestellt, dass die Arbeit der Javascript-Timer für Nutzer oft nicht nützlich war, wenn die Seite im Hintergrund war".

Es ist durchaus logisch, die betroffenen Funktionen deshalb einfach nicht mehr auszuführen, solange sie nicht benötigt werden. Für den Fall, dass es dennoch einige Szenarien gibt, die zwingend auf die Nutzung von Timern angewiesen sind, hat Google eine Enterprise-Richtlinie in Chrome für die Funktion umgesetzt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


FreiGeistler 09. Jul 2020

Naja, wer Gmail privat nutzt, ist auch selbst Schuld. Man weiss doch, dass Tracking...

rubberduck09 07. Jul 2020

Es gibt ja auch Anwendungen in Javascript und die sollen bitteschön nicht einfach...

winsharp93 07. Jul 2020

... oder irgendwelche Notifications oder andere "wichtige" Dinge?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Verwirrendes USB
Trennt die Klassengesellschaft!

USB ist ziemlich verwirrend geworden, daran werden auch neue Logos nichts ändern. Das Problem ist konzeptuell.
Ein IMHO von Johannes Hiltscher

Verwirrendes USB: Trennt die Klassengesellschaft!
Artikel
  1. Bundesgerichtshof: Ebay-Bewertungen dürfen auch ungerecht sein
    Bundesgerichtshof
    Ebay-Bewertungen dürfen auch ungerecht sein

    Ein Käufer, der sich über gängige Portokosten beschwert hat, kann weiter "Ware gut, Versandkosten Wucher" erklären. Der Bundesgerichtshof sieht dies nicht als Schmähkritik, sondern durch die Meinungsfreiheit geschützt.

  2. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  3. Next Generation wird 35: Der Goldstandard für Star Trek
    Next Generation wird 35
    Der Goldstandard für Star Trek

    Mit Next Generation wollte Paramount den Erfolg der ursprünglichen Star-Trek-Serie nutzen - und schuf dabei eine, die das Original am Ende überstrahlte.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /