Abo
  • Services:
Anzeige
Chrome im Material Design von Android 5.0
Chrome im Material Design von Android 5.0 (Bild: Google)

Google: Chrome für Android ist nahezu Open Source

Chrome im Material Design von Android 5.0
Chrome im Material Design von Android 5.0 (Bild: Google)

Fast alle Teile des Quellcodes von Chrome für Android stehen nun bereit. Damit lässt sich ähnlich zu Chromium auf dem Desktop auch für das mobile System ein quelloffener Google-Browser erstellen.

Anzeige

Mit einem riesigen Patch, der knapp 120.000 Zeilen Code umfasst, ist Chrome für Android nun "fast komplett Open Source", wie der Entwickler Aurimas Liutikas bei Reddit schreibt. Damit entspreche der verfügbare Code weitgehend dem der Desktop-Version von Chrome. Darüber hinaus gibt es nun das Build-Target chrome_public_apk, mit dem sich der Mobilbrowser vergleichsweise einfach erstellen lassen soll.

Ähnlich wie bei dem in den meisten Linux-Distributionen erhältlichen Browser Chromium können damit nun Drittanbieter eine freie Variante von Chrome für Android bereitstellen. Somit können auch grundlegende Änderungen an dem Browser vorgenommen werden, was aber wegen der Komplexität wohl nur von einem sehr erfahrenen Team durchgeführt werden könnte.

Unterschiede zu Chrome

Die bekannten Unterschiede zwischen Chrome und Chromium auf dem Desktop sollen auch für den Android-Browser gelten. Das heißt, dass vor allem proprietäre oder aus Lizenzgründen problematische Bestandteile nicht veröffentlicht werden können. Laut Liutikas nutzt der Browser aber den Android Media Player zum Abspielen von Audio- und Videoinhalten, so dass die tatsächliche Unterstützung von den Herstellern der Geräte abhängt. Da diese die benötigten Codecs fast immer ausliefern, sollten die meisten Nutzer keine Probleme beim Abspielen haben.

Kritische Nutzer merken in dem Reddit-Thread zudem an, dass der Quellcode des Browsers nun zwar frei zur Verfügung stehe, der Browser aber dennoch weiterhin proprietäre Onlinedienste von Google verwende. Dadurch könnte die Privatsphäre der Anwender eingeschränkt werden. Die Verfügbarkeit des Quellcodes erlaubt es theoretisch aber, einen Ersatz für diese Dienste zu erstellen.

Google stellt eine Anleitung zum Kompilieren des freien Codes für Android im Wiki des Chromium-Projekts bereit.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 27. Mai 2015

Ich kann die Bugs nur nicht reproduzieren. Getestet habe ich allerdings nur die...

Anonymer Nutzer 26. Mai 2015

Mir persönlich gefällt der Mobile Chrome eigentlich ganz gut,aber es gibt da so einige...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. IT Services mpsna GmbH, Herten
  3. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Wie sicher sind solche Qi-Spulen vor Attacken?

    TrudleR | 23:51

  2. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  3. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  4. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  5. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel