• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chrome für Android bekommt Preis-Tracking

In der Canary-Version von Chrome für Android lässt sich eine Preisbeobachtungsfunktion aktivieren - sie behält geöffnete Tabs im Blick.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome beobachtet künftig Preise für die Nutzer.
Chrome beobachtet künftig Preise für die Nutzer. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Google bereitete einen Preis-Tracker für die Android-Version seines Chrome-Browsers vor. Wie Smart Droid bemerkt hat, kann die Funktion in der aktuellen Canary-Version des Browsers bereits verwendet werden. In der Standardversion von Chrome lässt sie sich aktivieren, funktioniert aber noch nicht - außer auf dem Pixel 5, schreibt Smart Droid. Dort ist sie ohne zusätzliche Aktivierung im Menü aufgetaucht.

Stellenmarkt
  1. BG Klinikum Unfallkrankenhaus Berlin gGmbH, Berlin
  2. GASAG AG, Berlin

Um die Preisbeobachtung zu verwenden, müssen Nutzer diese in den Flags von Chrome einstellen. Unter dem Unterpunkt "Tab Grid Layout" kann "Enabled Price Notifications" aktiviert werden. Dann wird auch ein neuer Unterpunkt in das Menü der Tab-Übersicht hinzugefügt, wie 9to5Google herausgefunden hat.

Dieser heißt in der deutschen Version von Chrome "Preise beobachten" und erlaubt die Aktivierung und Deaktivierung der Preisbeobachtung. Diese läuft im Hintergrund und beobachtet Preise in geöffneten Tabs. Sobald sich einer der erkannten Beträge ändert, werden die Nutzer über die Systembenachrichtigungen in Kenntnis gesetzt.

Keine zentrale Übersicht der beobachteten Preise

Eine Auflistung aller beobachteten Preise gibt es nicht. Chrome beobachtet ausschließlich die Preise in den Tabs, ohne sie zentral aufzulisten. Bei entsprechend vielen offenen Tabs mit Preisen könnte die Preisverfolgung entsprechend etwas unübersichtlich werden.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    17./18. Juni 2021, online
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust
    21.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Die Canary-Version von Chrome ist Googles Testbereich; hier gezeigte Funktionen finden in der Regel früher oder später den Weg in die normale Chrome-Version. Dort funktioniert die Preisverfolgung noch nicht, kann aber bereits aktiviert werden.

Wann genau die Preisbeobachtung für die stabile Version des Chrome-Browsers auf anderen Geräten als den Pixel-Smartphones verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar ist aber eine Veröffentlichung im Laufe des Sommers 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 3,33€
  3. 25,99€

Steven Lake 22. Apr 2021 / Themenstart

Google manipuliert sehr heftig seine Suchergebnisse. Ich meine damit nicht die...

486dx4-160 21. Apr 2021 / Themenstart

Als Shopbetreiber brauchst du, um bei Google attraktiv gelistet zu werden, einen Google...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /