Google: Chrome-Browser wird Mixed Content vollständig blockieren

Google plant, dass der Chrome-Browser künftig Mixed Content in Webseiten komplett blockiert. Das heißt, HTTP-Subressourcen können dann nicht mehr in HTTPS-Seiten geladen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome lädt künftig nur noch HTTPS-Subressourcen auf einer HTTPS-Webseite.
Chrome lädt künftig nur noch HTTPS-Subressourcen auf einer HTTPS-Webseite. (Bild: Grace.Donaghue/Flickr.com/CC-BY 2.0)

Die Entwickler des Chrome-Browsers von Google planen, schrittweise dafür zu sorgen, dass HTTPS-Webseiten künftig nur noch HTTPS-Subressourcen laden können, wie das Team im Chromium-Blog schreibt. Den sogenannten Mixed Content, also unverschlüsselte HTTP-Subressourcen innerhalb einer sonst verschlüsselten HTTPS-Webseite, soll der Browser demnach in kommenden Versionen standardmäßig blockieren.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager / Projektmanagerin (m/w/d) Smart City Schwerpunkt (Geo-)Informatik
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)
  2. Senior Manager (m/w/d) - CRM & Sales Processes
    Villeroy & Boch AG Hauptverwaltung, Mettlach
Detailsuche

Laut den eigenen Statistiken verbringen die Chrome-Nutzer schon jetzt rund 90 Prozent ihrer Arbeitszeit mit dem Browser auf HTTPS-Webseiten. Diese hätten derzeit aber eben immer noch mit dem Mixed Content zu kämpfen. Zwar werden hier viele derartige Inhalte bereits blockiert, wie etwa Skripte und Iframes, aber Bilder, Audio- und Videoinhalte sind derzeit immer noch erlaubt. Das gefährde jedoch die Privatsphäre und Sicherheit der Nutzer.

In dem Blogeintrag führen die Entwickler auf, dass durch den Mixed Content nicht nur bestimmte Angriffe ermöglicht werden könnten. Die Nutzung des Mixed Content führe auch zu einer "verwirrenden" Browser-UX für die Nutzer. Immerhin ist die genutzte Seite weder komplett abgesichert noch komplett unsicher, sondern irgendetwas dazwischen.

Neuerungen für kommende Versionen

Mit der für Dezember geplanten Chrome-Version 79 soll der Browser eine neue Funktion einführen, mit der das Blockieren des Mixed Content aufgehoben werden können soll. Das betrifft aktuelle blockierte Inhalte wie Skripte oder Iframes.

Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals
    17.-18. Januar 2022, online
  2. Linux-Systemadministration Grundlagen
    25.-29. Oktober 2021, online
  3. Linux-Shellprogrammierung
    2.-5. November 2021, online
Weitere IT-Trainings

Mit der folgenden Version 80, die Ende Januar 2020 erscheinen soll, sollen dann Audio- und Videoinhalte automatisch von HTTP auf HTTPS migriert werden. Schlägt dies fehl, werden die Inhalte blockiert, was mit der neuen Funktion jedoch manuell durch die Nutzer aufgehoben werden kann. Ebenso zeigt Chrome in Version 80 den Hinweis "Nicht sicher" an, sofern Bilder noch als Mixed Content übertragen werden. In Chrome 81 schließlich soll das Auto-Upgrade-Verhalten dann auch für Bilder umgesetzt werden und das Laden der Bilder blockieren, falls diese nicht per HTTPS verfügbar sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /