Abo
  • Services:

Google Chrome: Betreutes Surfen und Anzeige von Ruhestörern

Google hat seinen Browser Chrome in der Version 32 veröffentlicht. Wie schon in der Beta zeigt Chrome nun auch in der stabilen Version, aus welchen Tabs Lärm kommt, so dass Nutzer ungewollte Störenfriede leichter finden können. Neu ist zudem die "Supervised Users" genannte Überwachungsfunktion.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 32 zeigt lärmende Tabs.
Chrome 32 zeigt lärmende Tabs. (Bild: Google)

Chrome 32 zeigt in der neuen Version an, aus welchem Tab Geräusche kommen. Damit soll Nutzern geholfen werden, die oft viele Tabs offen haben und an Geräuschen verzweifeln, die sich nicht direkt einer Website zuordnen lassen. Chrome markiert Tabs, aus denen Ton kommt, künftig mit einem kleinen Lautsprechersymbol. Bei Tabs, die auf die Webcam zugreifen, zeigt der Browser ein Aufnahmesymbol, und Tabs, die Inhalte über Chromecast an einen Fernseher senden, werden mit einem Fernseher-Symbol versehen.

Betreutes Surfen

Stellenmarkt
  1. Clariant SE, Sulzbach (Taunus)
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Neu ist zudem die Möglichkeit, betreute Nutzer, sogenannte "Supervised User" einzurichten. Damit lässt sich überwachen, was einzelne Chrome-Nutzer tun. Gedacht ist dies, um Familienmitgliedern zu beaufsichtigen und wenn nötig bestimmte von ihnen besuchte Seiten zu sperren. Kindern können so als überwachter Nutzer beispielsweise ein Chromebook benutzen, während die Eltern ihm virtuell über die Schulter gucken.

Verbesserter Metro-Modus

Darüber hinaus hat Google in Chrome 32 den Metro-Modus, der unter der neuen Oberfläche von Windows 8 angezeigt wird, verbessert. Wird Chrome hier als Standardbrowser eingestellt, lassen sich nun mehrere Chrome-Fenster verwalten, und der Zugriff auf Chrome-Apps wurde mit einem integrierten Launcher vereinfacht. Das Ganze erinnert an das User Interface von Chromebooks.

Malware wird blockiert

Beim Schutz vor Malware geht Chrome 32 einen Schritt weiter als bisherige Versionen: Statt nur vor dem Download von Malware zu warnen, blockiert Chrome solche Downloads nun. Nutzer erhalten nur noch einen Hinweis, den sie wegklicken können. Der Download aber startet nicht.

Chrome 32 kann ab sofort unter google.com/chrome heruntergeladen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

TheUnichi 19. Jan 2014

wombat_2, keine Ahnung warum du dich nun dazu genötigt fühlst, hier ein "Massenpwning...

PC_Suchti996 17. Jan 2014

Ich bin als Windows 8.1 User begeistert von der Leiste unten. Man kann direkt ohne...

Analysator 17. Jan 2014

Nein. Es ist kein "echter Vollbildmodus" mehr, da unten ja diese dusselige Leiste nun...

Bel Esprit 16. Jan 2014

Der komfortable 3-Finger-Swipe war eigentlich einer der Hauptgründe, warum ich zu Google...

underlines 16. Jan 2014

Meistens nicht. Meistens sind diese false positives dann auch noch als generic...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

    •  /