Abo
  • IT-Karriere:

Google: Chrome beginnt Tests für Progressive Web Apps auf Desktops

Nach Microsoft will auch Google als Initiator der Idee der Progressive Web Apps diese auf den Desktop bringen. Erste Tests mit dem aktuellen Chrome 67 unter Chrome OS laufen bereits, Windows und MacOS sollen folgen.

Artikel veröffentlicht am ,
Spotify als Desktop-PWA unter Chrome OS
Spotify als Desktop-PWA unter Chrome OS (Bild: Google)

Die aktuellen Mobilversionen der Browser Firefox und schon länger auch Chrome bieten unter Android die Möglichkeit, einige spezielle Webseiten als App hinzufügen. Die zugrundeliegende Technik heißt Progressive Web Apps (PWA) und kommt mit der aktuellen Version 67 von Googles Chrome-Browser erstmals auf den Desktop. Zunächst bleiben die Desktop-PWAs auf Chrome OS beschränkt.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Interhyp Gruppe, Berlin, München

Die Idee der PWAs wurde maßgeblich von Google geprägt. Zur Umsetzung dieser speziellen Form der Web-Apps werden einige bestimmte moderne Webtechniken zusammengeführt, so dass sich Webseiten im Prinzip analog zu nativen Anwendungen verhalten, dank der Webtechnik aber vollständig plattformübergreifend sind. Die wohl wichtigste Funktion dabei übernehmen die sogenannten Service Worker, über die sich eine gewisse Offline-Funktionalität umsetzen lässt.

Nur leicht anders als Mobilumsetzung

Sind die Desktop-PWAs installiert, werden diese wie alle anderen Anwendungen gestartet und laufen dann auch in einem eigenen Fenster ohne Adressleiste oder Tabs, schreibt Google. Laut der Ankündigung sorgen die Service Worker dafür, dass die Apps schnell und zuverlässig sind und die Umsetzung über das genannte eigenständige Fenster sorgt für die entsprechende Desktop-Integration.

Die Umsetzung der PWA von Chrome funktioniere darüber hinaus auf dem Desktop im Prinzip so wie auch auf Mobilgeräten. Google empfiehlt lediglich einige Designanpassungen. Anders als auf Mobilgeräten wird auf dem Desktop aber nicht der Browser direkt selbst auf die Möglichkeit der Installation hinweisen. Dies soll erst nach einer Nutzerinteraktion geschehen, etwa den expliziten Klick auf einen von den Seitenbetreibern erstellten Installationsknopf.

Zusätzlich zu ChomeOS will Google die Desktop-PWAs auch auf Windows und MacOS unterstützen. Wann diese stabil verfügbar sein werden, ist zurzeit zwar noch nicht bekannt, über eine Chrome-Flag-Option lassen sich diese aber bereits testen. Anfang dieses Jahres hatte Microsoft bereits angekündigt, PWAs über den Edge-Browser ebenfalls unter Windows unterstützen zu wollen. Das Firefox-Team diskutiert die Umsetzung ebenfalls.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 25,99€
  3. 24,99€

bionade24 02. Jun 2018

Streng genommen sind das halt "unprogressive", normal Web Apps aber meiner Meinung ist...

robinx999 01. Jun 2018

Hier geht es nicht darum irgendeine Website Offline zu speichern, die Website soll dann...

JumpLink 31. Mai 2018

Das sowas wie Elecron mitlerweile häufig bei Desktop-Anwendungen zum Einsatz kommt, zeigt...


Folgen Sie uns
       


Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test

Wir haben Ikeas erste beiden Symfonisk-Lautsprecher getestet. Sie sind vollständig Sonos-kompatibel und können mit anderen Sonos-Lautsprechern verbunden werden. Klanglich liefern sie gute Ergebnisse und das zu einem niedrigeren Preis als die Modelle von Sonos direkt.

Ikea-Symfonisk-Lautsprecher im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

    •  /