Abo
  • IT-Karriere:

Google: Chrome 75 bringt experimentellen Lesemodus

Die aktuelle Version 75 des Chrome-Browsers bringt einen Lesemodus ähnlich dem im Firefox. Web-Apps können nun Dateien teilen, die Canvas-Synchronisation kann teilweise ausgesetzt werden, das Javascript-Parsing ist beschleunigt worden und die Mobil-Version bekommt einen besseren Umgang mit Passwörtern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Lesemodus im Chrome reduziert Webseiten auf das Wesentliche: ihren Text.
Der Lesemodus im Chrome reduziert Webseiten auf das Wesentliche: ihren Text. (Bild: Honou, flickr.com/CC-BY 2.0)

Google hat die aktuelle Version 75 seines Chrome-Browsers veröffentlicht. Neu hinzugekommen ist ein experimenteller Lesemodus, der nur noch die wichtigsten Teile einer Webseite anzeigt und den Rest ausblendet. Eine ähnliche Funktion ist bereits seit mehreren Jahren im Firefox Browser verfügbar. Aktiviert werden kann der Lesemodus im Chrome über die Option chrome://flags/#enable-reader-mode. Daraufhin erscheint im Menü ein neuer Eintrag, der auf Deutsch mit dem wenig aussagekräftigen Seite konvertieren bezeichnet wird.

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Für Chrome 75 hat das Team außerdem die Web-Share-API erweitert. Darüber können nun auch einzelne Dateien leichter geteilt werden. Sinnvoll ist das wohl besonders für Fotos und Videos. Mit der Technik lassen sich derzeit schon Audio- oder Textdateien einfach mit anderen Apps teilen. Weitere Details dazu liefert ein ausführlicher Blogpost.

Für Android-Nutzer gibt es nun eine Funktion zum Ausfüllen von Passwörtern in Login-Fenstern, die so ähnlich bereits auf dem Desktop genutzt werden kann. Beim Tippen in ein Feld für Zugangsdaten werden diese zum Vervollständigen vom Browser angezeigt. Beim Einrichten neuer Zugänge empfiehlt Chrome außerdem ein sicheres Passwort zu erzeugen und dieses in der eigenen Passwortverwaltung zu speichern.

Weniger Latenz und schnelleres Javascript-Parsing

Für Webseiten, die sich besonders kritisch in Bezug auf die Latenz verhalten, kann Chrome nun den Quelltexthinweis desynchronized verstehen. Ziel der Technik ist es, dass Canvas-Elemente anderes verarbeitet werden als sonst und dabei der übliche Update-Mechanismus für das DOM umgangen wird. Hierbei wird so viel wie möglich des Compositings nicht umgesetzt und vor allem die Synchronisation der grafischen Updates mit dem DOM beim Zeichnen des Canvas-Elements teilweise ausgesetzt, um die Latenz möglichst gering zu halten.

Die Javascript-Engine V8 erlaubt nun die Nutzung von Unterstrichen, also dem Zeichen _ , als Trennungszeichen in Zahlen. Das Team hat außerdem bestimmte Teile seines Webassembly-Codes überarbeitet und das Javascript-Parsing vom Main-Thread losgelöst. Skripte können damit direkt aus dem Netzwerk in die Streaming-Parser gestreamt werden. Bisher musste darauf gewartet werden, dass der Main-Thread die Daten aus dem Netzwerk weiterreicht, was zu Verzögerungen führen konnte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 44,99€
  3. (-25%) 44,99€

Arsenal 06. Jun 2019

Ist als Schaltfläche in der URL-Zeile integriert. Auf manchen Webseiten mit...

GL 05. Jun 2019

Google: Chrome 75 bringt experimentellen Lesemodus No data found. --> das liefert Chrome...

Zeno Kortin 05. Jun 2019

Die entsprechenden Extensionen funktionieren nach wie vor. Bisher also alles ok.


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

    •  /