Google: Chrome 73 bringt signierte Web-Inhalte zur Weiternutzung

Die aktuelle Version 73 des Chrome-Browsers unterstützt die signierte Weitergabe von Web-Inhalten unabhängig vom Originalserver. Außerdem laufen die Progressive Web Apps jetzt auch auf MacOS und der Browser unterstützt die Videokontrolle per Tastatur.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 73 unterstützt PWAs auch in MacOS.
Chrome 73 unterstützt PWAs auch in MacOS. (Bild: Google)

Mit der nun verfügbaren Version 73 von Googles Chrome-Browser setzt das Team den ersten wichtigen Schritt für die sogenannten Webpakete um. Das Webpaket, oder auf Englisch: Webpackage, soll es ermöglichen, Web-Inhalte auch unabhängig von ihrem Original-Server verbreiten zu können. Ursprünglich war dies per SD-Karte gedacht, nun plant Google auch die Integration der Inhalte in andere Webseiten.

Stellenmarkt
  1. SPS Programmierer (m/w/div)
    DMG MORI Additive GmbH, Bielefeld
  2. Datenbankentwickler DB2 (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
Detailsuche

Die dazu verwendete Technik nennen die Entwickler Signed HTTP Exchanges. Damit soll nicht nur der Inhalt portabel gemacht, sondern vor allem die Integrität und Quellenangabe des Originals gewährleistet werden. Wie der Name sagt, können Webseitenbetreiber mit Hilfe der Technik einzelne HTTP-Exchanges wie ein Request-Response-Paar signieren und dann weiterreichen.

Der Browser lädt die signierten Inhalte unabhängig davon, wie sie verteilt werden, da die Herkunft dank der Signatur gesichert ist. Google schreibt, dass das Verteilen der Inhalte darüber ähnlich wie bei einem CDN beschleunigt werden kann, ohne aber die Kontrolle über den privaten Schlüssel des eigenen Zertifikats abgeben zu müssen. Google will die Technik für die Vorschau in seinen Suchergebnissen nutzen, um die Darstellung von AMP-Inhalten zu beschleunigen.

Viele weitere Kleinigkeiten

Wie üblich bringt der Chrome-Browser in der aktuellen Version auch eine Vielzahl weitere kleine Neuerungen mit. So werden zum Beispiel die Progressive Web Apps (PWA) auch auf Apples MacOS unterstützt und damit auf allen vom Chrome-Browser unterstützen Desktop-Systemen. Unter MacOS unterstützt der Browser außerdem das Dark Theme.

Golem Akademie
  1. Advanced Python - Fortgeschrittene Programmierthemen
    16./17. September 2021, online
  2. Elastic Stack Fundamentals - Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats
    26. - 28. Oktober 2021, online
  3. Docker & Containers - From Zero to Hero
    5.-7. Oktober 2021, online
Weitere IT-Trainings

Ein für viele Nutzer wohl hilfreiches Detail ist die Unterstützung von Multimedia-Steuertasten auf der Tastatur, mit denen etwa die Videowiedergabe pausiert und wiederaufgenommen werden kann. Die Linux-Unterstützung für diese Funktion soll noch folgen.

Webseiten können mit Chrome 73 zudem die HDCP-Funktionen der Client-Geräte abfragen, um etwa die Nutzung bestimmter Version vor dem Laden des DRM-Moduls zu forcieren. Das Team experimentiert auch mit einigen Neuerungen für den Bild-in-Bild-Modus. Für Chrome 73 hat Google 60 Sicherheitslücken behoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Wars
Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm

Mit Deepfakes schafft Shamook überzeugendere Varianten von Star-Wars-Figuren, als es Disney je gelungen ist. Jetzt arbeitet er bei ILM.

Star Wars: Youtuber bekommt für Deep Fakes Job bei Lucasfilm
Artikel
  1. Flight Simulator im Benchmark-Test: Sim Update 5 lässt Performance abheben
    Flight Simulator im Benchmark-Test
    Sim Update 5 lässt Performance abheben

    Die Optimierungen bei Bildrate und Speicherbedarf sind derart immens, dass wir kaum glauben können, noch den Flight Simulator zu spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Sony: Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft
    Sony
    Zehn Millionen Exemplare der Playstation 5 verkauft

    Trotz Lieferengpässen ist die Playstation 5 vermutlich die am schnellsten verkaufte Konsole. Auch zum Absatz der Xbox Series X/S gibt es neue Zahlen.

  3. Sexismus: Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern
    Sexismus
    Entwickler wollen Inhalte von World of Warcraft ändern

    Es rumort weiter bei Activision Blizzard: Entwickler wollen streiken und WoW überarbeiten. Konzernchef Bobby Kotick meldet sich erstmals.

DNS777 13. Mär 2019

Chrome ist keine freie (Open Source) Software, aber Chromium schon.

My1 13. Mär 2019

HDCP forcieren jetzt auch von websites? ach gott...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung-Monitore Amazon Exclusive günstiger (u. a. G7 32" QLED Curved WQHD 240Hz 559€) • AKRacing Core EX-Wide SE Gaming-Stuhl 229€ • Thrustmaster TCA Officer Pack Airbus Edition 119,99€ • Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ [Werbung]
    •  /