Abo
  • Services:

Google: Chrome 56 folgt Firefox bei den Login-Warnungen

Dank einer koordinierten Aktion warnt nun auch die aktuelle Version 56 des Chrome-Browsers wie auch der Firefox vor schlecht oder nicht gesicherten Logins. Der Browser unterstützt ebenso WebGL 2 und enthält Neuerungen für Android auf Chromebooks.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 56 warnt wie Firefox auch vor schlecht abgesicherten Login-Formularen.
Chrome 56 warnt wie Firefox auch vor schlecht abgesicherten Login-Formularen. (Bild: Screenshot Golem.de)

Die nun verfügbare Version 56 des Chrome-Browsers warnt seine Nutzer vor der Eingabe von Login-Daten oder Passwörtern auf Seiten, die keine oder nur eine unvollständige Verschlüsselung nutzen. Die Umsetzung dieser Funktion ist gemeinsam mit dem Browserhersteller Mozilla koordiniert worden, dessen Entwickler eine ähnliche Warnung im Firefox 51 anzeigen lassen, der ebenfalls diese Woche erschienen ist. Dies betrifft in Deutschland derzeit noch einige Freemail-Anbieter oder auch Forenbetreiber.

Stellenmarkt
  1. Cluno GmbH, München
  2. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Bisher ist die in Chrome umgesetzte Warnung in der URL-Zeile noch verhältnismäßig dezent. Bei betroffenen Seiten erscheint hier lediglich der Schriftzug "Nicht sicher", im Firefox erscheint dagegen ein rot durchgestrichenes Schloss. Als mögliche weitere Eskalationsstufe können die Entwickler diese Warnung vermutlich schnell ausweiten. An anderer Stelle warnt der Chrome-Browser bereits mit einem rot unterlegten "Nicht sicher" und einem ebenfalls rot durchgestrichenen Schloss vor schlechter Verschlüsselung.

Wie Firefox 51 unterstützt Chrome 56 nun auch WebGL 2. Das ermöglicht das Rendern eines Canvas-Elements über eine Schnittstelle, die sehr nah an OpenGL ES 3.0 angelehnt ist. Damit können unter anderem sogenannte Transform Feedbacks genutzt werden, eine ausgefallenere Texturierung sowie eine neue Shader-Sprache. Experimentell unterstützt wird ebenso die Verwendung des noch nicht abschließend standardisierten TLS 1.3.

Neuerungen auch für Chromebooks

Wie üblich enthält die Chrome-Veröffentlichung auch Neuerungen, die nicht nur den Desktop-Browser selbst betreffen, sondern auch das Betriebssystem Chrome OS für die Chromebooks. Wohl in Vorbereitung auf die Ankündigung, dass alle neuen Chromebooks die neue Android-Laufzeitumgebung Arc++ erhalten sollen, ist die Unterstützung für Touch- und Stylus-Eingaben ausgebaut worden. Ebenso arbeitet das Team an einem sogenannten Kiosk-Mode für Arc++, so dass bei der Nutzung von Android-Apps auf die Darstellung der Chrome-Oberfläche selbst verzichtet werden kann.

Weitere Details zu Chrome 56 finden sich in dem ausführlichen Changelog sowie in der Ankündigung der Betaversion.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 58,99€
  3. 119,90€

McWiesel 26. Jan 2017

Qualifizierter Kommentar von jemand, der ganz offensichtlich ein Problem mit seinem...

Xiut 26. Jan 2017

Dasselbe sollten die auch bei Downloads machen. Zumindest bei Links, die das download...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

    •  /