• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Chrome 49 scrollt flüssiger

Pünktlich im Sechs-Wochen-Rhythmus hat Google seinen Browser Chrome in Version 49 veröffentlicht. Herausragende Änderungen sind flüssigeres Scrollen, bessere Datenkompression und Custom CSS für Webentwickler.

Artikel veröffentlicht am , Ferdinand Thommes
Google Chrome 49 schließt 26 Sicherheitslücken.
Google Chrome 49 schließt 26 Sicherheitslücken. (Bild: Kimihiro Hoshino/AFP/GettyImages)

Die für Anwender auffälligste Neuerung von Chrome 49 ist das verbesserte Scrollverhalten bei Benutzung des Mausrads. Damit sollen Mausnutzer ebenso schnell und flüssig scrollen können wie mit einem Touchpad am Notebook oder auf mobilen Geräten. Das bisher mit dem Mausrad erzeugte stufenartige Scrollen ist jetzt einer natürlicheren, flüssigen Bewegung gewichen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  2. ECOM Trading GmbH, Dachau

Wie Firefox in der aktuellen Version 44 setzt auch Google für Chrome 49 auf den im eigenen Haus entwickelten Kompressionsalgorithmus Brotli. Der neue Algorithmus soll bei der HTTP-Komprimierung Vorteile bringen. Eine neue Programmierschnittstelle bietet Entwicklern zudem die Möglichkeit, Backgroundsync zu nutzen. Damit soll Datenverlust vermieden werden, falls beispielsweise ein Fenster oder ein Tab geschlossen wird, bevor eine Aktion darin abgeschlossen ist. So kann etwa eine E-Mail auch dann noch im Hintergrund mit Hilfe der Service Worker Threads gesendet werden, wenn der Anwender den entsprechenden Tab geschlossen hat.

Sicherheitslücken geschlossen

Fortschritte wurden auch bei der Unterstützung der Ecmascript-2015-Spezifikation (ES6) gemacht. Custom-CSS-Variablen erleichtern Webentwicklern die Arbeit, indem an zentraler Stelle einer Webseite deren Eigenschaften definiert werden, die dann andernorts ohne erneute Definition referenziert werden können.

Chrome 49 schließt zudem 26 Sicherheitslücken, von denen acht der Kategorie "High" zugeordnet waren. Insgesamt hat Google diesmal 36.500 US-Dollar Prämien an die Entdecker dieser Lücken ausgezahlt. Google Chrome 49 steht für Windows OS X und Linux zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition für 6,99€, The Daedalic Armageddon...
  2. 2,50€
  3. 17,49€
  4. 7,99€

SuperSour 06. Mär 2016

SmoothScroll 1.5.6 Extension im Store > Umfangreichstes Scroll Addon Kleiner Tip: Testet...

SuperSour 06. Mär 2016

Ich habe alle Browser schon im Einsatz gehabt, aber jetzt nutze ich nur noch Vivaldi (1.0...

Jackjan 05. Mär 2016

Deine 32gb RAM haben aber auch nichts mit dem Durchschnitt zu tun, die ein PC besitzt...

Lala Satalin... 04. Mär 2016

Wenn man ein Rechner mit 2 GByte RAM hat, dann sind 600 MByte viel. Meinem PC mit 32...

Lala Satalin... 04. Mär 2016

Erstaunlich, wie manche Leute Features für völlig andere Sachen missbrauchen und sich...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /