Abo
  • Services:
Anzeige
Googles Chrome nutzt nun auch unter Linux Aura.
Googles Chrome nutzt nun auch unter Linux Aura. (Bild: Google)

Google: Chrome 35 ersetzt GTK+ durch Aura

Mit der Veröffentlichung von Chrome 35 nutzt der Browser nun Aura statt GTK+. Die Umsetzung des UI-Frameworks verzögerte sich um Monate.

Anzeige

Seit zwei Jahren steht das UI-Framework Aura für Googles Betriebssystem Chrome OS bereit. Dort wird es unter anderem für die Fensterverwaltung benutzt. Auch der Chrome-Browser unter Windows nutzt seit einiger Zeit Aura zur Darstellung. Die Entwicklung unter Linux verzögerte sich jedoch immer wieder. Mit der nun erschienenen Version 35 von Chrome ist der Wechsel von GTK+ hin zu Aura aber auch unter Linux endgültig abgeschlossen.

Auf den ersten Blick ändert sich für Nutzer allerdings nicht viel. Denn die UI-Elemente haben sich dadurch nicht geändert, sie werden nur durch eine andere Technik gezeichnet. Einer der größten Vorteile für Google besteht darin, nun plattformübergreifend auf dasselbe Framework setzen zu können. Für Nutzer soll sich außerdem die Verwendung der Grafikbeschleunigung via OpenGL wesentlich verbessern.

Mit Aura stehen auf dem Linux-Desktop aber auch weitere bisher nicht verfügbare Funktionen bereit. Dazu zählen ein optionales Startmenü für die installierten Apps, ein neues Benachrichtigungssystem sowie die Darstellung einiger Google-Now-Karten.

Die Entwickler von Google hatten mit Aura unter Linux viele Probleme. Zum Beispiel mussten für die einfach erscheinende Funktion, zwischen den von Aura gezeichneten Fensterelementen und den systemeigenen per Auswahlmenü wechseln zu können, große Teile des Codes umgebaut werden. Unter Windows war dies nicht notwendig.

Für Chrome 35 wurde Aura integriert und einige Fehler behoben, Entwickler haben nun eine bessere Kontrolle über die Touch-Eingaben, und der Browser verfügt über neue App-APIs sowie einige neue Javascript-Funktionen. Details dazu finden sich in der Betaankündigung. Der Browser steht zum Download bereit.


eye home zur Startseite
sedremier 10. Jun 2014

Ich nutze jetzt unter Linux wieder firefox (elemetary os + fireforx elementary) und damit...

bloody.albatross 24. Mai 2014

Was glaubst du was ich die ganze Zeit mache? Hab einen Bug Report nach dem Anderen...

betsch 22. Mai 2014

Auflösung ist gleich Pixel mal Pixel Pixeldichte ist gleich Pixel pro Maßeinheit

Nephtys 22. Mai 2014

Theoretisch, aber auch nur theoretisch. Das ganze ist für Chrome und für Chrome-Apps...

BadRobot 21. Mai 2014

Es liegt wohl daran, dass ich nicht im Chrome mit meinem Googlekonto angemeldet bin, ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Mainzer Stadtwerke AG, Mainz
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  4. BASF Business Services GmbH, Ludwigshafen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. (-46%) 26,99€
  3. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  2. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  3. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond

  4. Deep Descent

    Aquanox lädt in Tiefsee-Beta

  5. Android-Apps

    Google belohnt Fehlersuche im Play Store

  6. Depublizierung

    7-Tage-Löschfrist für ARD und ZDF im Internet fällt weg

  7. Netzneutralität

    Telekom darf Auflagen zu Stream On länger prüfen

  8. Spielebranche

    Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Pro und X erwartet

  9. Thunderobot ST-Plus im Praxistest

    Da gehe ich doch lieber wieder draußen spielen!

  10. Fahrdienst

    Alphabet investiert in Lyft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Asse 2.0

    plutoniumsulfat | 22:07

  2. Re: Der Eingang zu Nathan.

    JouMxyzptlk | 22:04

  3. Re: "da es ein shared Medium sei"

    Faksimile | 21:58

  4. Re: Tim Cook verspricht gar nix

    plutoniumsulfat | 21:57

  5. Re: 800¤ für ne GraKa?

    NommisLP | 21:52


  1. 18:00

  2. 17:47

  3. 16:54

  4. 16:10

  5. 15:50

  6. 15:05

  7. 14:37

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel