Abo
  • Services:
Anzeige
Google-Chef Larry Page
Google-Chef Larry Page (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Google-Chef: Larry Page leidet an einer Stimmbandlähmung

Google-Chef Larry Page
Google-Chef Larry Page (Bild: Emmanuel Dunand/AFP/Getty Images)

Larry Page hat die Spekulationen über seine Stimmbandprobleme beendet und erklärt, dass er an einer beidseitigen Stimmbandlähmung erkrankt ist.

Larry Page hat sich auf Google Plus nach langer Zeit zu seiner Krankheit geäußert. Der Google-Chef leidet an einer Lähmung der Stimmbänder. "Vor ungefähr 14 Jahren bekam ich eine schwere Erkältung und meine Stimme wurde heiser", schrieb er in dem sozialen Netzwerk. "Davon hat sich meine Stimme nie vollständig erholt." Ein Arzt habe eine nervlich bedingte Lähmung des linken Stimmbands festgestellt, ohne eine Ursache finden zu können. Im Sommer vergangenen Jahres sei dann auch sein rechtes Stimmband nach einer Erkältung von der Lähmung befallen worden, was sehr selten passiere. "Die Ärzte konnten wieder keinen Grund finden."

Anzeige

Seine Stimme sei schwächer, er könne aber sprechen und seine Aufgaben als Vorstandschef erfüllen. Google-Mitgründer Sergey Brin sei sogar der Ansicht, dass er wahrscheinlich ein besserer Vorstandschef sei, weil er seine Worte vorsichtiger wähle, erklärte Page. Die Erkrankung mache ihn auch kurzatmig.

Dass die Lähmung durch die Erkältungskrankheit vor 14 Jahren verursacht wurde, ist allerdings unwahrscheinlich, wie eine Ärztin Golem.de sagte. Bei Page wurde nach seinen Angaben 2003 Hashimoto-Thyreoiditis festgestellt, eine Autoimmunerkrankung mit chronischer Entzündung der Schilddrüse. Hashimoto-Thyreoiditis ist nicht heilbar. Im Spätstadium kann die Schilddrüse schrumpfen und verhärten, was auch zu einer Irritation des Nervs führen kann, der die Stimmbänder öffnet. Es ist vorstellbar, dass durch die Entzündung dieser Nerv auch in seiner Funktion eingeschränkt wird und es zu einer Stimmbandlähmung kommt.

Über die Erkrankung von Page wurde lange spekuliert: Im Juni 2012 erschien er nicht zur Jahreshauptversammlung des Internetkonzerns. Aufsichtsratschef Eric Schmidt, der für ihn übernahm, erklärte, dass Page nicht sprechen könne. In einer E-Mail an die Mitarbeiter schrieb Page anschließend, dass "er nicht schlimm erkrankt" sei und "weiterhin das Unternehmen führen" werde, wie ein Insider dem Wall Street Journal sagte.

Nachtrag vom 16. Mai 2013, 9:50 Uhr

Einen Tag nach seinen Ausführungen zu seiner Stimmbandlähmung hielt der Google-Chef Larry Page auf der Google IO 2013 eine Ansprache. Wir haben ein Video dazu in den Artikel eingefügt.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 16. Mai 2013

Das ist richtig. Und schaut mal, wie lebensfroh er trotzdem ist. Das ist schon...

xnu!7 15. Mai 2013

Apokalyptisch!

eizi 15. Mai 2013

Naja, löblich wär es gewesen wenn er das gemacht hätte bevor ihm der Arsch auf Grundeis...

rabatz 15. Mai 2013

Das ist richtig! Solche Zeitangaben sind eben ein dehnbarer Begriff. Wenn man das Alter...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot Immobilien GmbH, Ludwigsburg
  2. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)

Folgen Sie uns
       


  1. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  2. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  3. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  4. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  5. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  6. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  7. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  8. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  9. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  10. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Volumenbegrenzungen abschaffen

    My1 | 12:02

  2. Re: Forken

    ibsi | 12:02

  3. Re: Harmonie zwischen Kapitalismus und dem...

    staples | 11:59

  4. Re: 20kW Leistung... was ein Witz sowas überhaupt...

    Frankenwein | 11:57

  5. Re: Horizon zero dawn

    HerrMannelig | 11:57


  1. 11:44

  2. 11:10

  3. 09:01

  4. 17:40

  5. 16:40

  6. 16:29

  7. 16:27

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel