Google-Browser: Chrome 32 zeigt lärmende Tabs an

Chrome 32 zeigt, aus welchen Tabs Lärm kommt, so dass Nutzer ungewollte Störenfriede leichter finden können. Das gilt auch für Tabs, die auf die Webcam zugreifen oder Daten an den Fernseher senden. Der Browser steht in einer Betaversion zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
Chrome 32 Beta steht zum Download bereit.
Chrome 32 Beta steht zum Download bereit. (Bild: Bloomberg)

Wer oft viele Tabs offen hat, kennt vermutlich die Situation: Aus den Boxen dröhnt Ton, der von irgendeiner Webseite abgespielt wird, ohne dass man den Lärm einem Tab zuordnen kann. Dann gilt es, alle Tabs zu durchsuchen, um die Ruhestörer zu identifizieren, was nicht immer ganz einfach ist. Schuld sein können Videos, die ungefragt und mit Ton abgespielt werden, gegebenenfalls im nicht sichtbaren Bereich, eine Webseite mit Hintergrundmusik oder Werbung, die ungebeten lärmt.

  • Chrome 32 zeigt lärmende Tabs an. (Bilder: Google)
  • Auch der Zugriff auf die Webcam erscheint im Reiter.
  • Tabs, die an Chromecast streamen, werden ebenfalls markiert.
  • Blockade statt Warnung vor Malware-Downloads
  • Chrome 32 unterstützt auch im Metro-Modus unter der neuen Oberfläche von Windows 8 mehrere Fenster.
Chrome 32 zeigt lärmende Tabs an. (Bilder: Google)
Stellenmarkt
  1. Informatiker / Anwendungsentwickler als IT-Projektmanager webbasierte Softwareentwicklung (m/w/d)
    BLUEEND AG, Wiesbaden
  2. IT-Support / Helpdesk (w/m/d)
    Krone Gebäudemanagement und Technologie GmbH, Berlin
Detailsuche

Die kommende Chrome-Version 32, die ab sofort in einer Betaversion zum Download bereitsteht, soll Abhilfe schaffen. Der Browser zeigt an, aus welchen Tabs gerade Ton kommt. Solche Tabs markiert Chrome künftig mit einem kleinen Lautsprechersymbol. Bei Tabs, die auf die Webcam zugreifen, zeigt Chrome ein Aufnahmesymbol, und Tabs, die Inhalte über Chromecast an einen Fernseher senden, werden mit einem Fernseher-Symbol versehen.

In den Entwicklerversionen von Chrome findet sich eine entsprechende Funktion bereits seit Februar 2013, Google hat aber noch einige Anpassungen vorgenommen. So kam die Erkennung von Webcams und Chromecast-Streams erst später hinzu.

Verbesserter Metro-Modus

Darüber hinaus hat Google in Chrome 32 den Metro-Modus, der unter der neuen Oberfläche von Windows 8 angezeigt wird, verbessert. Wird Chrome hier als Standardbrowser eingestellt, lassen sich nun mehrere Chrome-Fenster verwalten, und der Zugriff auf Chrome-Apps wurde mit einem integrierten Launcher vereinfacht. Das Ganze erinnert an das User Interface von Chromebooks.

Malware wird blockiert

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    24.-27.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Beim Schutz vor Malware geht Chrome 32 einen Schritt weiter als bisherige Versionen: Statt nur vor dem Download von Malware zu warnen, blockiert Chrome solche Downloads nun. Nutzer erhalten nur noch einen Hinweis, den sie wegklicken können. Der Download aber startet nicht.

Chrome 32 steht in einer Betaversion unter google.com/intl/en/chrome/browser/beta.html zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


marvster 13. Nov 2013

Nur weil Chrome alle paar Wochen mit den neusten Features um die Ecke kommt, ist er...

1337Falloutboy 12. Nov 2013

sinnvoll? naja ^^ ich hab click-to-play & adblock. höre (und sehe) keine werbung und die...

[gelöscht] 12. Nov 2013

TC 12. Nov 2013

http://abload.de/img/184st3.png Klick aufs Bild -> "Statistiken für Nerds" Und das waren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. USA: Tesla plant Supercharger-Club für Nicht-Tesla-Besitzer
    USA
    Tesla plant Supercharger-Club für Nicht-Tesla-Besitzer

    Tesla arbeitet in den USA an einer neuen Supercharger-Mitgliedschaft, die auch Besitzern anderer Elektroautos angeboten werden soll.

  2. Wheelhome Vikenze III-e: Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach
    Wheelhome Vikenze III-e
    Winziges elektrisches Wohnmobil mit Solardach

    Wheelhome hat mit dem Vikenze III-e ein elektrisches Wohnmobil für ein bis zwei Personen vorgestellt, das sich selbst dank Solarzellen mit Strom versorgt.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /