Google: Besitzer des Pixel 2 XL beklagen weitere Displayprobleme

Das Display im Pixel 2 XL ist offenbar in vielerlei Hinsicht der Schwachpunkt bei Googles Oberklasse-Smartphone. Neben einem starken Blaustich und eingebrannten Displays beklagen einige Nutzer auch ein lästiges Flackern des Bildschirms. Betroffene sollen neue Geräte erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Pixel 2 XL
Googles Pixel 2 XL (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Einige Besitzer eines Pixel 2 XL beklagen sich darüber, dass das Display zwischendurch ungewollt aufflackert. Entsprechende Berichte gibt es im Google-Produktforum und auf Reddit, teilweise werden diese mit Videos belegt. Das Aufblitzen des Displays kommt vor, wenn der Bildschirm ein- oder ausgeschaltet wird. Dabei spielt es wohl keine Rolle, ob das Display mit dem Ein-Aus-Schalter oder mit dem Fingerabdrucksensor angeschaltet wird. Auch bei der Aktivierung des Always-on-Displays kommen diese Lichtblitze, die weiß oder grün sein können.

Kurzes Flackern auch beim Hochfahren

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Oberschleißheim
Detailsuche

Das Flackern tritt immer nur kurz auf, eine längere Beeinträchtigung gibt es nicht und es tritt nicht dauerhaft auf. Die genaue Ursache kann derzeit nicht abschließend geklärt werden, es deutet aber alles auf einen Hardwaredefekt hin. Das Aufblitzen passiert nämlich auch, wenn das Smartphone hochfährt und das Betriebssystem noch nicht gestartet ist. Das Zurücksetzen des Betriebssystems oder ein Neuaufspielen von Android kann den Fehler nicht beseitigen.

Einige Anwender berichten, dass das Flackern für einige Zeit weg ist, wenn das Always-on-Display kurzzeitig abgeschaltet wird. Allerdings verschwindet das Flackern damit wohl nicht dauerhaft. Google hat betroffenen Kunden nach deren Aussagen angeboten, die Geräte mit dem Displayflackern auszutauschen.

Nicht die ersten Dispalyprobleme

Nach den Berichten Betroffener trat der Fehler gleich bei der ersten Inbetriebnahme oder zu einem späteren Zeitpunkt auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand dürften nur wenige Pixel 2 XL den Fehler haben. Dennoch wirft es kein gutes Licht auf das Gerät, das bereits in der Vergangenheit durch Probleme mit dem Display aufgefallen ist.

Golem Akademie
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.05.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Uns ist im Test des Pixel 2 XL ein unangenehmer Blaustich aufgefallen. Käufer berichteten von einem Einbrennen des Displays nach wenigen Tagen. Beides will Google mit einem Softwareupdate für das Pixel 2 XL in den Griff bekommen und zumindest die Auswirkungen vermindern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 09. Nov 2017

Deshalb wird es bei mir wohl doch noch ein iPhone X. Zumindest dann wenn es bis Januar...

b1n0ry 09. Nov 2017

wenn ihr auf LG setzt. LOL Failphone



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Forschung
Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom

Ein Forschungsteam hat einen Mikroprozessor sechs Monate ununterbrochen mit Strom versorgt. Die Algen lieferten sogar bei Dunkelheit.

Forschung: Blaualge versorgt Computer sechs Monate mit Strom
Artikel
  1. EV Driver Survey: Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt
    EV Driver Survey
    Elektroautos bei IT-Experten besonders beliebt

    Fahrerlebnis und Technik sind für Fahrer von Elektroautos der größte Zusatznutzen dieser Mobilitätsform. Fast alle würden wieder ein E-Auto kaufen.

  2. EC-Karte: Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben
    EC-Karte
    Trotz Kartensperre können Diebe stundenlang Geld abheben

    Eine Sperre der Girocard wird nicht immer sofort aktiv. Verbraucher können sich bereits im Vorfeld schützen.

  3. Für wenige Wochen: Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen
    Für wenige Wochen
    Paypal bietet 0 Prozent Zinsen bei Ratenzahlungen

    Zeitlich befristet hebt Paypal seinen Zinsatz von 9,9 Prozent für Ratenkreditkäufe auf. Nutzer müssen ihre Finanzdaten überprüfen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV (2021) 77" günstig wie nie: 1.771,60€ statt 4.699€ • Grakas günstig wie nie (u. a. RTX 3080Ti 1.285€) • Samsung SSD 1TB (PS5-komp.) + Heatsink günstig wie nie: 143,99€ • Microsoft Surface günstig wie nie • Jubiläumsdeals MediaMarkt • Bosch Prof. bis 53% günstiger[Werbung]
    •  /