Abo
  • Services:
Anzeige
Google Barge vor San Francisco: Das Schwesterschiff wird jetzt verschrottet.
Google Barge vor San Francisco: Das Schwesterschiff wird jetzt verschrottet. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google Barge: Google verschrottet einen seiner Schwimmpontons

Auf zwei umgebauten Frachtkähnen wollte Google neue Technologien und Produkte zeigen - jetzt wird eine der Bargen verschrottet. Um das Projekt gab es zahlreiche Spekulationen - genutzt wurden die Strukturen bisher noch nicht.

Anzeige

Google lässt offenbar eine seiner Google Barges auseinandernehmen und verschrotten. Dies berichtet die Zeitung Portland Press Herald unter Bezugnahme auf den Hafenmeister des Hafens von Portland im US-Bundesstaat Maine. Die dort liegende Barge soll von einer international agierenden Firma gekauft worden sein, die Aufbauten hingegen verschrottet werden.

Barge in Kalifornien noch vorhanden

Offenbar betreffen die Verschrottungspläne aktuell noch nicht die zweite Barge in San Francisco. Diese wurde Anfang 2014 von ihrem Liegeplatz in San Francisco nach Stockton verlegt. Grund war eine fehlende Genehmigung.

Google Barge hatte während seiner Entstehung zu vielen Spekulationen geführt. Unter anderem wurde als Verwendungszweck ein schwimmendes Rechenzentrum vermutet. Google hatte schließlich bekanntgegeben, dass die zwei Bargen als Ausstellungsräume für neue Technologien und Produkte dienen sollen.

Dafür wurden auf den zwei Frachtkähnen dreistöckige Aufbauten aus Frachtcontainern gebaut. Die Aufbauten der Barge in Maine sollten laut dem Portland Press Herald von der Firma Cianbro in Portland ausgebaut werden. Allerdings ist diesbezüglich offenbar nicht viel unternommen worden.

400.000 US-Dollar Gebühren

Die Stadt Portland bedauert laut einer Sprecherin die Aufgabe der Barge. Portland hatte sich einen Aufschwung aufgrund der Verbindung zur High-Tech-Szene in San Francisco erhofft. Für die Stadt hat sich der Aufenthalt von Google Barge letztlich aber durchaus gelohnt: Insgesamt konnten 400.000 US-Dollar an Steuern gesammelt werden, während der Kahn im Hafen lag.


eye home zur Startseite
Zaphod 04. Aug 2014

+1 ... wenn ja konnte das dann doch weg

Der Spatz 02. Aug 2014

Unddie Reihenfolge beachten: 1. Krieg - Ist gut für's Geschäft. 2. Nach dem Krieg wieder...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt, München
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-50%) 2,49€
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Beurteilungskriterien für den Schutz in der Cloud
  2. Wissens-Guide und Kaufberatung für Cloud-Sicherheit


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer
  2. Apple Park Apple bezieht das Raumschiff
  3. Klage gegen Steuernachzahlung Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Facebook & Co Bis zu 50 Millionen Euro Geldbuße für Hasskommentare
  2. OCP Facebook rüstet das Rechenzentrum auf
  3. Social Media Facebook verbietet Datennutzung für Überwachung

Forensik Challenge: Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
Forensik Challenge
Lust auf eine Cyber-Stelle beim BND? Golem.de hilft!
  1. Reporter ohne Grenzen Verfassungsklage gegen BND-Überwachung eingereicht
  2. Selektorenaffäre BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben
  3. Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub

  1. Re: Widerlich

    Moe479 | 01:14

  2. Re: "... startet in Deutschland ..."

    Neuro-Chef | 01:11

  3. 800¤ für ne GraKa?

    Teebecher | 01:10

  4. Re: In der Schweiz gibts fast das doppelte

    Trockenobst | 01:09

  5. Re: Macht es auf eigene Rechnung und ein...

    Trockenobst | 00:58


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel