Google Assistant: Google verbessert Sprachassistenten mit KI

Der Google Assistant soll Namen in Zukunft besser erkennen und aussprechen, zudem sollen sich Unterhaltungen natürlicher anfühlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Google Assistant soll Nutzer in Zukunft besser verstehen.
Der Google Assistant soll Nutzer in Zukunft besser verstehen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine Verbesserung der Spracherkennung bei seinem Sprachassistenten angekündigt. Die Neuerungen betreffen sowohl das Verständnis als auch den Konversationsfluss, der sich dank Nutzung von künstlicher Intelligenz natürlicher anfühlen soll.

So soll der Google Assistant künftig einzigartige und möglicherweise schwierig auszusprechende Namen lernen. Nutzer können dem Sprachassistenten dabei Namen von Kontakten vorsprechen; der Google Assistant wird sich die Aussprache merken, ohne eine Aufzeichnung anzufertigen. Die Funktion wird zunächst auf Englisch verfügbar sein, später dann auch in weiteren Sprachen.

Verbessert wird auch die Kontexterkennung bei Konversationen mit dem Google Assistant. Durch eine vollständige Überarbeitung der NLU-Modelle des Assistants (Natural Language Understanding) soll der Sprachassistent künftig zu nahezu 100 Prozent korrekt auf Anweisungen in Bezug auf Timer und Alarme reagieren. Diese Zuverlässigkeit soll Stück für Stück auch auf andere Bereiche ausgeweitet werden.

Konversationsfluss soll sich verbessern

Zudem wird in Zukunft die Kontextverarbeitung BERT (Bidirectional Encoder Representations from Transformers) für die Verbesserung des Konversationsflusses verwendet. Google hatte BERT 2018 für die Google-Suche eingeführt. Dank BERT erkennt der Google Assistant den Zusammenhang aus Nutzereingaben und Displayinhalten, was bessere Reaktionen auf Nachfolgefragen ermöglichen soll.

Google erklärt das anhand eines Beispiels: Haben Nutzer dem Google Assistant bereits Fragen über Miami gestellt, erkennt der Sprachassistent automatisch bei der Nachfrage nach den schönsten Stränden, dass jene in Miami gemeint sind. Google erwähnt in diesem Zusammenhang nicht, ob diese Funktion zunächst nur auf englischsprachige Eingaben limitiert sein wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Galaxy S23 im Hands-on
Viel Leistung und viel Kamera

Samsungs neue Galaxy-S23-Modelle sind sehr leistungsstark und hochwertig. Die 200-Megapixel-Kamera bekommt nur das Ultra-Modell.
Ein Hands-on von Tobias Költzsch

Galaxy S23 im Hands-on: Viel Leistung und viel Kamera
Artikel
  1. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

  2. Western Australia: Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback
    Western Australia
    Eine radioaktive Kapsel - irgendwo im australischen Outback

    Wie eine radioaktive Kapsel in Australien verlorengehen konnte, ob sie gefährlich ist, warum sie so schwierig zu finden war und wofür solche Kapseln gut sind.
    Ein Bericht von Werner Pluta

  3. Galaxy Book 3: Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor
    Galaxy Book 3
    Samsung stellt die Galaxy-Book-3-Serie vor

    Neben der Hardware legt Samsung Wert auf die mitgelieferte Software. Damit sollen sich Notebook und Mobilgeräte leichter gemeinsam nutzen lassen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /