Google Assistant: Google stellt offenbar Android Auto für Smartphones ein

Die Funktionen der Android-Auto-App für Smartphones scheinen endgültig vom Google Assistant übernommen zu werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Auto auf einem Autobildschirm
Android Auto auf einem Autobildschirm (Bild: Google)

Die Android-Auto-App für Smartphones funktioniert offenbar nicht mehr bei allen Nutzern, die sie installiert und bisher verwendet haben. Wie XDA Developers berichtet, erhalten manche Anwender nach dem Start der App den Hinweis, dass Android Auto nur noch für den Bildschirm im Auto verfügbar ist.

Stellenmarkt
  1. Management-Trainee IT (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Fullstack Software Entwickler Java Web (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Die Funktion der App wird künftig vom Fahrmodus des Google Assistant übernommen. XDA Developers konnten das Verhalten der Android-Auto-App auf einem Pixel 3 XL mit Android 12 nachstellen. Auf anderen Smartphones mit Android 11 lässt sich die App entsprechend starten - auch auf zahlreichen Redaktionsgeräten von uns. Insofern ist noch nicht ganz klar, ob die Funktion an Android 12 oder an die Pixel-Smartphones gekoppelt ist.

Auf einem Pixel 5 mit der vierten Beta von Android 12 läuft die App XDA Developers zufolge noch, sie muss allerdings per Sideloading installiert werden. Aus dem Play Store lässt sie sich nicht mehr auf das Smartphone spielen.

Ersatz der Smartphone-App war angekündigt

Als Google 2019 den Fahrmodus des Google Assistant präsentierte, wurde gleichzeitig erklärt, dass die separate Android-Auto-App in absehbarer Zeit eingestellt werden würde. Zunächst lief die Anwendung allerdings weiter als "Android Auto für Smartphones". Die reguläre Android-Auto-App ist auf Smartphones ab Android 10 vorinstalliert und regelt weiterhin die Darstellung des Fahrmodus auf dem im Fahrzeug eingebauten Bildschirm.

Echo Auto - Bringen Sie Alexa in Ihr Auto
Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Grundkurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27./28.10.2022, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Den Fahrmodus des Google Assistant hatte Google im Mai 2019 angekündigt. Den Modus können Nutzer unter anderem mit einem Sprachbefehl starten. Zudem ist der Modus auch in Google Maps eingebunden. Nachdem der Fahrmodus des Google Assistant zunächst in den USA startete, können seit Frühjahr 2021 auch Nutzer in Deutschland darauf zugreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


berritorre 20. Aug 2021

So ist es. Grössere Buttons, einfacher per Voice zu bedienen. Nichts, was man unbedingt...

Brian Kernighan 20. Aug 2021

Ich nutze das nur, wenn ich Stauumfahrung brauche oder via Spotify Musik hören will. Das...

glamolium 18. Aug 2021

Ging mir auch so. Dachte schon ich müsste mein Tesla-Kauf vorziehen damit ich weiterhin...

berritorre 18. Aug 2021

Wenn du dein Smartphone ins Handy einstöppselst dann funktioniert Android Auto schon seit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Smartwatch
Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant

Die Apple Watch Ultra verfügt über vier Schrauben auf der Unterseite. Nutzer sollten sie nicht lösen, um die Uhr nicht zu zerstören.

Smartwatch: Öffnen der Apple Watch Ultra trotz Schrauben riskant
Artikel
  1. Gegen Amazon und Co.: Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein
    Gegen Amazon und Co.
    Frankreich führt Mindestgebühren für Buchbestellungen ein

    Mit einer Mindestliefergebühr will Frankreich kleinere Geschäfte vor großen Onlinehändlern wie Amazon schützen.

  2. Gen.Travel: Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten
    Gen.Travel
    Volkswagen zeigt autonomes Elektroauto mit Betten

    VW hat eine Autostudie vorgestellt, in der niemand mehr fahren muss. Stattdessen kann gearbeitet, geschlafen oder gefreizeitet werden.

  3. E-Commerce und Open Banking: Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor
    E-Commerce und Open Banking
    Big-Tech-Konzerne drängen in den Finanzsektor

    Open Banking sollte Innovationen fördern. Stattdessen nutzen Amazon, Apple und Google es dazu, ihre Marktmacht auszubauen.
    Eine Analyse von Erik Bärwaldt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Gaming-Hardware uvm. • Crucial P2 1 TB 67,90€ • ViewSonic VX2719-PC FHD/240 Hz 179,90€ • MindStar (u. a. MSI MAG Z690 Tomahawk 219€ + $20 Steam) • Apple AirPods 2. Gen 105€ • Alternate (u. a. Chieftec GDP-750C-RGB 71,89€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ [Werbung]
    •  /