Abo
  • Services:
Anzeige
Enoms Verschleierung hat Google für seine Domains versehentlich aufgehoben.
Enoms Verschleierung hat Google für seine Domains versehentlich aufgehoben. (Bild: Screenshot Golem.de)

Google Apps: Nutzerdaten von verschleierten Domains veröffentlicht

Enoms Verschleierung hat Google für seine Domains versehentlich aufgehoben.
Enoms Verschleierung hat Google für seine Domains versehentlich aufgehoben. (Bild: Screenshot Golem.de)

Name, Adresse und E-Mail von Nutzern, die bei Google eine Domain registriert haben und eigentlich verschleiern wollten, wurden versehentlich veröffentlicht. Der Fehler ist zwar inzwischen behoben, die Daten sind jedoch weiterhin im Internet zu finden.

Anzeige

Die Verschleierung ist ein Zusatzdienst für Nutzer, die über Google Apps eine Domain sichern wollen. Durch einen Fehler in der Konfiguration sind die Whois-Daten von über 280.000 Domains dennoch sichtbar gemacht worden - und das über mehrere Jahre hinweg. Dazu gehören neben dem Namen auch die Adresse und Telefonnummer des Domain-Inhabers sowie dessen E-Mail-Adresse. Benutzer des neu eingeführten Dienstes Google Domain sind nicht betroffen.

Google hat den Fehler eingeräumt und vor wenigen Tagen behoben, nachdem es von Cisco darüber informiert wurde. Allerdings werden solche Whois-Daten oftmals archiviert. Deshalb dürften sie weiterhin auffindbar sein.

Beendet trotz Verlängerung

Der Zusatzdienst für die Verschleierung wird von Enom bereitgestellt. Nutzer, die über Google Apps eine Domain registrieren, können ihn kostenpflichtig dazubuchen. Der Dienst wird für jeweils ein Jahr gebucht und muss dann erneuert werden. Durch einen Fehler hob Google die Verschleierung nach einem Jahr wieder auf, auch wenn Nutzer den Vertrag mit Enom verlängert hatten.

Über die Domains bei Google App können Nutzer direkt auf Googles Kalender oder auf Google Docs zugreifen. Sie werden meist durch Googles Partner angeboten, Cisco hat einen Teil der betroffenen Domains untersucht und kommt zu dem Schluss, dass eine große Anzahl von dubiosen Benutzern registriert wurde. Beispielhaft seien federalbureauinvestigations.com und hfcbankonline.com, die beide eine äußerst schlechte Reputationsbewertung hätten. Allerdings hätten viele Nutzer auch einen legitimen Grund, ihre Domains zu verschleiern, etwa wenn sie besonders schützenswerte Informationen haben.


eye home zur Startseite
Marentis 14. Mär 2015

Generell ist die Frage, ob man bei nicht kommerziellen Angeboten überhaupt wissen muss...

Elchinator 13. Mär 2015

Die gebuchte Leistung wurde nicht erbracht, schlimmer noch, durch den Streisand-Effekt...

HiddenX 13. Mär 2015

Das ist für mich ein ausreichender Grund.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt
  2. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. 79,98€ + 5€ Rabatt (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  2. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  3. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  4. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  5. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  6. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  7. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  8. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  9. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  10. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Regierung kann die Betreiber nicht zwingen

    robinx999 | 07:26

  2. Re: 400-650g R1234yf pro Fahrzeug

    AllDayPiano | 07:23

  3. Re: Heult doch!

    whitbread | 07:19

  4. Re: Kurz: kann ein Pad nicht ersetzen

    cruse | 07:17

  5. Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    AllDayPiano | 07:11


  1. 07:28

  2. 07:13

  3. 18:37

  4. 18:18

  5. 18:03

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel