Abo
  • Services:

Google Apps: Erweiterte Verwaltung von Android-Geräten

Google stellt für die Unternehmensvariante von Google Apps neue Möglichkeiten zur Verwaltung von Android-Geräten zur Verfügung. So gibt es mehr Optionen, um Daten eines Android-Geräts aus der Ferne zu löschen und die WLAN-Einrichtung wird vereinfacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Apps erlaubt selektive Fernlöschung von Daten.
Google Apps erlaubt selektive Fernlöschung von Daten. (Bild: Google)

Google Apps for Business, Government and Education, wie die Unternehmensversion von Google Apps offiziell heißt, hat neue Funktionen für die Verwaltung mobiler Geräte erhalten. Mittels Google Apps lassen sich schon länger mobile Geräte innerhalb eines Unternehmensnetzwerks verwalten. Diese Möglichkeiten stehen sowohl für Android-Geräte als auch für iPhones und iPads zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. State Street Bank International GmbH, Frankfurt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Speziell für Android-Geräte wurden nun vier neue Funktionen implementiert. Die Neuerungen sind vor allem darauf ausgerichtet, dass es in Unternehmen üblich ist, dass Mitarbeiter ihre eigenen Geräte mitbringen und im Firmennetzwerk nutzen wollen. Daher benötigen Administratoren neue Möglichkeiten, um das Firmennetzwerk abzusichern.

Eine der neuen Funktionen erlaubt es, alle Google-Apps-Kontendaten auf einem Android-Gerät zu löschen, ohne dass alle Daten auf dem Gerät entfernt werden. Google nennt diese Neuerung "selective wipe". In die entgegengesetzte Richtung geht die Funktion "SD Card Wipe": Wenn ein Android-Gerät vollständig gelöscht wird, kann auch das Bereinigen der eingelegten SD-Karte veranlasst werden.

In der Admin Console von Google Apps können die WLAN-Einstellungen für das Firmennetzwerk zentral verwaltet werden, um diese Konfiguration automatisiert an alle Android-Geräte zu senden, die damit verwaltet werden. Für den Nutzer wird damit der Zugang zum WLAN-Netzwerk der Firma vereinfacht.

Als vierte Neuerung gibt es eine neue Device Policy App für Android, mit der sichergestellt wird, dass sich die Mitarbeiter an die vereinbarten Sicherheitsrichtlinien im Unternehmen halten. Die neuen Funktionen sind über die Admin Console von Google Apps für Unternehmen erreichbar, verspricht Google. Google Apps ist eine kostenpflichtige Variante von Googles Online Office Suite. In der kostenpflichtigen Ausführung sind zusätzliche Funktionen für Unternehmenskunden enthalten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

schumischumi 28. Jun 2013

"Und wen interessiert das?" Den Datenschutzbeauftragten in deiner Firma. Dem, und ganz...


Folgen Sie uns
       


V-Rally 4 - Golem.de live

Michael schaut sich die PC-Version von V-Rally 4 an, die in einigen Punkten deutlich besser ist als die Konsolenfassung.

V-Rally 4 - Golem.de live Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /