Abo
  • Services:
Anzeige
Zwei-Faktor-Authentifizierung kann per App oder Hardwareschlüssel wie hier von Yubico durchgeführt werden.
Zwei-Faktor-Authentifizierung kann per App oder Hardwareschlüssel wie hier von Yubico durchgeführt werden. (Bild: Yubico)

Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen

Zwei-Faktor-Authentifizierung kann per App oder Hardwareschlüssel wie hier von Yubico durchgeführt werden.
Zwei-Faktor-Authentifizierung kann per App oder Hardwareschlüssel wie hier von Yubico durchgeführt werden. (Bild: Yubico)

Obwohl die Zwei-Faktor-Authentifizierung einer der wirksamsten Wege ist, einen Account abzusichern, schrecken nach wie vor viele Nutzer davor zurück. Wir erklären die wichtigsten Fakten.
Von Hauke Gierow

Dropbox, LinkedIn oder irgendein Forum: Beinahe wöchentlich werden neue Passwort-Leaks bekannt. Oft sind die gespeicherten Passwörter dann von den Anbietern auch noch unzureichend gesichert und können von Angreifern missbraucht werden. Andere Angreifer nutzen die Tatsache aus, dass viele Nutzer trotz wiederkehrender Warnungen ihre Passwörter mehrfach verwenden. Weitere greifen Accounts per Wörterbuchangriff oder durch einfaches Erraten des Kennworts an, auch ein Keylogger kann genutzt werden.

Anzeige

Die Zwei-Faktor-Authentifizierung könnte das verhindern - der Phishing-Angriff auf Hillary Clintons Berater John Podesta wäre damit etwa nicht möglich gewesen. Google vermarktet die Funktion relativ offensiv - und empfiehlt sie explizit Nutzern, bei denen der Dienst Angriffe durch Staatshacker vermutet. Trotzdem entscheiden sich nach wie vor nur wenige Nutzer für die doppelte Sicherung ihres Accounts. Selbst optimistische Schätzungen gehen davon aus, dass kaum mehr als fünf Prozent der Nutzer von Google die zusätzliche Sicherung aktiviert haben. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Verfahren.

Viele Optionen für den zweiten Faktor

Die meisten Dienste fragen zur Identifikation des Nutzers neben dem Login-Namen, meist der E-Mail-Adresse, nur ein Merkmal des Nutzers ab: das Passwort. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung fügt neben dem Passwort - also etwas, das der Nutzer weiß - ein zweites Merkmal hinzu.

  • Der Yubikey von Yubico ermöglicht die Verwendung von One-Time-Passwörtern. (Bild: Yubico)
  • Auf älteren Geräten bietet Apple nur eine Verifikation per SMS an. (Bild: Apple)
  • Die am meisten verwendete App für Zwei-Faktor-Authentifizierung ist Googles Authenticator. (Bild: Google)
  • Die am meisten verwendete App für Zwei-Faktor-Authentifizierung ist Googles Authenticator. (Bild: Google)
  • Auf neueren Geräten hat Apple Zwei-Faktor-Authentifizierung ins Betriebssystem integriert. (Bild: Apple)
  • Auf neueren Geräten hat Apple Zwei-Faktor-Authentifizierung ins Betriebssystem integriert. (Bild: Apple)
  • Dienste wie Mailchimp unterstützen die Authentifizierung mit Dritt-Apps wie Google Authenticator. (Bild: Mailchimp)
Der Yubikey von Yubico ermöglicht die Verwendung von One-Time-Passwörtern. (Bild: Yubico)


Dies können verschiedene Dinge sein. Beim Geldabheben am Automaten muss der Nutzer neben dem Geheimnis, also seiner PIN, ein weiteres Merkmal in seinem Besitz vorweisen, nämlich die Bankkarte. Bei der Anmeldung bei einem Internetdienst kann auch ein Merkmal, das dauerhaft mit dem Nutzer verbunden ist, abgefragt werden. Dazu gehören biometrische Daten wie der Fingerabdruck, der allerdings recht leicht zu fälschen ist, oder ein Irisscan.

Außerdem kann etwas im Besitz der Nutzer abgefragt werden. So muss er sich zum Beispiel durch sein Smartphone identifizieren, wenn er auf dem Desktop aktiv ist, oder ein Hardwareschlüssel wie der Yubikey kommt zum Einsatz. Wer nicht sicher ist, ob sein Dienst die zusätzliche Absicherung unterstützt, findet hier eine Übersicht.

Bei der Durchführung der Zwei-Faktor-Authentifizierung gibt es also mehrere Möglichkeiten - am einfachsten geht es per App.

Google Authenticator und ähnliche Apps 

eye home zur Startseite
IchBIN 12. Dez 2016

Naja, das Problem ist, dass sie die Daten selbst haben wollen, um sie schützen zu...

Anonymouse 07. Dez 2016

Genau so ist es. Habs gerade aktiviert.

My1 06. Dez 2016

mach mal 4 Jahre draus, meine erste experience mit 2FA war Nov 2012 mit google, hab sogar...

eXeler0n 06. Dez 2016

Nur wer macht das? :-D

My1 06. Dez 2016

also für die beta von NC11 gibts U2F als addon, hab ich als test, braucht noch hilfe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  3. USU AG, Möglingen bei Stuttgart
  4. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. (-74%) 10,49€
  3. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Smarter

    Katastrophen-App kann ohne Mobilfunknetz kommunizieren

  2. Statt Docker und Kubernetes

    Facebook braucht Tupperware für seine Container

  3. Windows 10 Version 1709 im Kurztest

    Ein bisschen Kontaktpflege

  4. Powerline Advanced

    Devolo bringt DLAN-Adapter mit zwei Ports und Steckdose

  5. CSE

    Kanadas Geheimdienst verschlüsselt Malware mit RC4

  6. DUHK-Angriff

    Vermurkster Zufallszahlengenerator mit Zertifizierung

  7. Coda

    Office-365-Alternative kommt ohne "Schiffe versenken" aus

  8. Bethesda

    Wolfenstein 2 benötigt leistungsstarke PC-Hardware

  9. Radeon Software 17.10.2

    AMD-Treiber beschleunigt Destiny 2 um 50 Prozent

  10. Cray und Microsoft

    Supercomputer in der Azure-Cloud mieten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Andy Rubin Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
  2. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  3. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel 2 XL Google untersucht Einbrennen des Displays
  2. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  3. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Krack-Angriff AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline
  2. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  3. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht

  1. Re: minimum i7 = denuvo?

    MrReset | 12:52

  2. Re: Wenn es denn funktioniert....

    Shred | 12:51

  3. Re: Apple wird immer peinlicher

    jokey2k | 12:50

  4. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    der_wahre_hannes | 12:50

  5. Re: Oder gleich sicher designen

    AllDayPiano | 12:49


  1. 13:13

  2. 13:12

  3. 12:01

  4. 11:36

  5. 11:13

  6. 10:48

  7. 10:45

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel