• IT-Karriere:
  • Services:

Google-API: Corona-App bei etlichen Android-Geräten gestört

Bei vielen Nutzern kann die Corona-App derzeit nicht die Risikobegegnungen ermitteln. Das soll an der Bluetooth-Schnittstelle von Android liegen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Die Aktualisierung der App ist derzeit bei einigen Android-Geräten gestört.
Die Aktualisierung der App ist derzeit bei einigen Android-Geräten gestört. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Die Nutzer der Corona-Warn-App des Bundes erhalten derzeit unter Umständen kein aktuelles Ergebnis bei der Risikoermittlung. Es sei der Corona-Warn-App unter Android-Smartphones "in einigen Fällen" nicht möglich, einen Schlüsselabgleich durchzuführen, sagte ein Sprecher von SAP auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Ursache dafür seien Probleme mit der Bluetooth-Schnittstelle unter Android.

Stellenmarkt
  1. ARZ Haan AG, Stuttgart, Nürnberg, München
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg/Inn

"Wir haben Google über das Problem informiert und arbeiten gemeinsam unter Hochdruck an der Lösung des Problems." SAP hat zusammen mit der Deutschen Telekom die App entwickelt.

Der Fehler macht sich dadurch bemerkbar, dass die Schlüssel der infizierten Nutzer nicht heruntergeladen werden können. Dadurch ist keine Risikoermittlung möglich. Das Problem tritt nicht bei allen Android-Geräten auf. Nach Informationen von Golem.de sind sowohl die Androidversionen 10 und 11 als auch Geräte verschiedener Hersteller wie Google oder Oneplus betroffen.

Die Corona-Warn-App verzeichnet bislang nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) knapp 25 Millionen Downloads (PDF). Allerdings liegt der Anteil der Infizierten, die ihre Schlüssel hochladen, weiterhin nur bei 58 Prozent. Seit dem Start der App im vergangenen Juni wurden in mehr als 190.000 Fällen die Schlüssel hochgeladen. Da im selben Zeitraum jedoch 1,8 Millionen Menschen positiv getestet wurden, lädt demnach nur gut jeder zehnte Infizierte tatsächlich seine Schlüssel hoch.

Dennoch fordern Politiker in den vergangenen Wochen immer wieder, den Datenschutz zu senken, um die Wirksamkeit der App zu vergrößern. Dieser Vorstoß war beim Bundesdatenschutzbeauftragten Ulrich Kelber und dem Chaos Computer Club (CCC) auf scharfe Kritik gestoßen. "An keiner Stelle steht Datenschutz der Funktionsweise der App entgegen - mit mehr oder weniger Datenschutz würde sie genauso gut oder schlecht funktionieren, keinesfalls aber besser", sagte CCC-Sprecher Linus Neumann der Düsseldorfer Rheinischen Post.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 189€ (Bestpreis)

rubberduck09 14. Jan 2021 / Themenstart

Wenn du im Supermarkt vor einem Metall-Regal stehst ist das ein Reflektor der die...

1st1 13. Jan 2021 / Themenstart

Mein Redmi Note 8 hatte das Problem heute auch. Dabei bin ich sicher, dass es gestern...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

    •  /