Abo
  • IT-Karriere:

Google Anthos: Umbenannte Cloud-Plattform ist mit Konkurrenz kompatibel

Früher hieß sie mal Cloud Services Platform, jetzt wird sie in Anthos umbenannt. Googles Produkt soll Kubernetes auf diverse Infrastrukturen bringen: ins lokale Rechenzentrum oder sogar auf Clouds von Microsoft und AWS. Ebenfalls neu sind Nvidias Tesla-T4-GPUs bei Google.

Artikel veröffentlicht am , /
Googles neues Produkt heißt Anthos.
Googles neues Produkt heißt Anthos. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Auf der eigenen Entwicklermesse Cloud Next hat Google dem Dienst Cloud Services Platform einen neuen Namen gegeben. Anthos übernimmt dessen Rolle als Hybrid Cloud oder Workload-Verwaltung auf Basis des Containerorchestrierungstools Kubernetes. Der Dienst ist mit der Google-Infrastruktur kompatibel, soll aber auch auf den Konkurrenzprodukten - namentlich AWS und Microsoft Azure - laufen. Alternativ lässt sich das System als On-Premises-Lösung einbinden.

Stellenmarkt
  1. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  2. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau

Das komplett softwarebasierte Produkt soll auf einer möglichst großen Auswahl an Hardware laufen. Außerdem stellt Google in einer Betaversion Anthos Migrate vor. Darüber migrieren Kunden ihre traditionellen virtuellen Maschinen von Cloud- oder On-Prem-Infrastruktur in Container. Diese sind in einem Maße plattformunabhängiger, da sie feste Umgebungen mit Betriebssystem, Schnittstellen und Treibern in einer ausführbaren Umgebung zusammenfassen. Laut Google spare das den Entwicklerteams die Wartung von Betriebssystem und Software, in deren Umfeld eigene Applikationen getestet werden.

Kooperation mit Herstellern und neue Nvidia-GPUs

Google kooperiert mit mehreren größeren Unternehmen, um Anthos an Kunden zu verteilen: etwa Dell EMC, HPE, Intel, Lenovo und VMware. Sie wollen eigene Hyperconverged-Systeme damit anbieten. Das sind Produkte, deren Hardware und Software genau aufeinander abgestimmt sind, die sich dadurch besser in Infrastruktur einbinden, aber nicht so gut anpassen lassen. Auch Systemintegratoren wie Accentrue, NTT, Wipro und andere wollen Anthos in ihre Produktpalette aufnehmen.

Eine Neuerung der Google Cloud Platform ist die Verfügbarkeit von Nvidias Quadro Virtual Workstation (Quadro vWS): Google verwendet hierzu Tesla T4 mit 75 Watt pro Beschleunigerkarte, um Nutzern in der Cloud ein System für unter anderem künstliche Intelligenz oder Rendering mit Raytracing oder Simulationen zu offerieren. Noch ist die Quadro vWS in der privaten Beta, im April 2019 will Google sie allgemein öffnen. Neben der GPC sind Tesla T4 auch bei AWS als private Beta in den EC2-G4-Instanzen verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)

Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Raumfahrt: Jeff Bezos' Mondfahrt
Raumfahrt
Jeff Bezos' Mondfahrt

Blue Moon heißt die neue Mondlandefähre des reichsten Mannes der Welt, Jeff Bezos. Sie ist vor exklusivem Publikum und ohne Möglichkeit von Rückfragen vorgestellt worden. Wann sie fliegen soll, ist unklar.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Trump will Nasa-Budget für die Mondlandung aufstocken
  2. SpaceIL Israelische Mondlandung fehlgeschlagen
  3. Raumfahrt Trump will bis 2024 Astronauten auf den Mond bringen

    •  /