Google: Anteil von Android 4.3 nur bei 1,5 Prozent

Gerade einmal 1,5 Prozent der im Einsatz befindlichen Android-Geräte laufen bereits mit der aktuellen Version 4.3. Auf fast der Hälfte der Geräte ist derzeit eine Jelly-Bean-Version installiert. Viele Besitzer eines Android-Geräts müssen sich weiterhin mit einer alten Version zufriedengeben.

Artikel veröffentlicht am ,
Alle drei Jelly-Bean-Versionen haben einen Anteil von 48,6 Prozent.
Alle drei Jelly-Bean-Versionen haben einen Anteil von 48,6 Prozent. (Bild: Google)

Google hat aktuelle Zahlen zur Android-Verbreitung veröffentlicht, und erstmals ist darin auch der Anteil von Android 4.3 alias Jelly Bean vermerkt. Die aktuelle Android-Version läuft demnach auf gerade mal 1,5 Prozent der im Einsatz befindlichen Geräte. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass 98,5 Prozent der Android-Geräte mit einer veralteten Version genutzt werden.

Stellenmarkt
  1. Facheinkäufer*in (IT/TK und Consulting)
    GASAG AG, Berlin
  2. Solution Expert (m/w/d) Digital Business
    EPLAN GmbH & Co. KG, Langenfeld (Rheinland), deutschlandweit
Detailsuche

Die derzeit dominierende Version von Googles Mobilbetriebssystem ist Android 4.1 alias Jelly Bean mit einem Anteil von 36,5 Prozent. Ihr Anteil hat sich damit im Vergleich zum Vormonat minimal um 0,1 Prozentpunkte verringert. Um 2,1 Prozentpunkte zugelegt hat die dritte Jelly-Bean-Version Android 4.2, die nun auf 10,6 Prozent der Geräte im Einsatz ist. Zusammen liegt der Jelly-Bean-Anteil damit bei 48,6 Prozent.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1636,5 %
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1028,5 %
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1520,6 %
Android 4.2.x Jelly Bean1710,6 %
Android 2.2 Froyo82,2 %
Android 4.3 Jelly Bean181,5 %
Android 3.2 Honeycomb130,1 %
Android-Verbreitung - September/Oktober 2013 (Quelle: Google)

Der Anteil an Geräten mit Android 2.3.x alias Gingerbread ist mit 28,5 Prozent weiterhin hoch, auch wenn er sich etwas verringert hat. Bis August 2013 war Gingerbread noch die dominierende Android-Version. Ebenfalls rückgängig ist die Verbreitung von Android 4.0.x alias Ice Cream Sandwich, die aktuell einen Anteil von 20,6 Prozent hat. Den vorvorletzten Platz nimmt Android 2.2 alias Froyo ein, das noch auf 2,2 Prozent der Geräte läuft. Der Anteil an Tablets mit Android 3.2 alias Honeycomb liegt wie zuvor bei 0,1 Prozent.

Google hat Zählweise geändert

Google berücksichtigt bei der Erhebung der Verbreitung von Android-Versionen seit einiger Zeit nur noch Geräte, auf denen mindestens Android 2.2 alias Froyo läuft. Denn die Zahlen werden über die aktuelle Play-Store-App gesammelt, die Android 2.2 voraussetzt und auf älteren Versionen nicht lauffähig ist. Noch im August 2013 kamen die nun nicht mehr berücksichtigten Android-Versionen auf einen Anteil von 1,3 Prozent.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    30.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Als weitere Änderung gibt es eine andere Zähldauer. Bis August 2013 wurde immer ein Zeitraum von zwei Wochen berücksichtigt, nun wird nur noch eine Woche gezählt. Bereits im April 2013 war die Zählweise zur Verbreitung der Android-Versionen geändert worden.

Googles aktuelle Erhebung berücksichtigt diejenigen Geräte, mit denen zwischen dem 25. September 2013 und dem 2. Oktober 2013 aktiv auf den Play Store zugegriffen wurde. Google will Entwicklern damit zeigen, für welche Plattformen sie entwickeln sollten. Außerdem zeigt es den Grad der Fragmentierung der Android-Plattform. Der API-Level weist darauf hin, ab welcher Stufe eine Anwendung nicht mehr mit älteren Geräten kompatibel ist - mit künftigen Geräten soll sie es hingegen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


stucki 05. Okt 2013

Welche denn? Meiner Meinung nach werden Sicherheitslücken auch im 10.1 Branch gefixt. Um...

Anonymer Nutzer 05. Okt 2013

Das der Ram ständig voll ist hat nichts mit dem speicherhunger von Android zutun sondern...

Little_Green_Bot 04. Okt 2013

Der Prozentsatz von Leuten mit diesem Setup dürfte bei unter einem Prozent liegen, und...

Anonymer Nutzer 04. Okt 2013

Eine Übersicht findest du hier (unter "Range of screens supported"): http://developer...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Probefahrt mit Toyota bZ4X: Starker Auftritt mit kleinen Schwächen
    Probefahrt mit Toyota bZ4X
    Starker Auftritt mit kleinen Schwächen

    Das erste Elektroauto von Toyota kommt spät - und weist trotzdem noch Schwachpunkte auf. Der Hersteller verspricht immerhin schnelle Abhilfe.
    Ein Bericht von Franz W. Rother

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /