Abo
  • Services:
Anzeige
G Watch mit Android Wear
G Watch mit Android Wear (Bild: LG)

Google Android Wear: LG G Watch soll am Stück 36 Stunden laufen

G Watch mit Android Wear
G Watch mit Android Wear (Bild: LG)

Die Smartwatch von LG mit Googles Android Wear soll mit einer Akkuladung immerhin 36 Stunden auskommen und über ein 1,65 Zoll großes Display verfügen. Das geht aus einem inoffiziellen technischen Datenblatt hervor.

Über den Twitter-Account @Upleaks ist das angebliche Datenblatt der LG-Smartwatch verbreitet worden. Die LG G Watch soll demnach mit Googles speziell für Kleinstgeräte angepasster Android-Version Wear ausgestattet sein, die vornehmlich per Sprachbefehl kontrolliert wird.

Anzeige
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
  • G Watch (Bild: LG)
G Watch (Bild: LG)

Die LG-Smartwatch soll mit einem 1,65 Zoll großen Display mit 280 x 280 Pixeln ausgerüstet sein und mit dem Qualcomm-Prozessor APQ8026 arbeiten. Die Uhr verfügt den unbestätigten Angaben nach über 512 MByte RAM und einen Speicher von 4 GByte.

Im Gehäuse sind außerdem Neigungs- und Beschleunigungssensoren untergebracht, um zum Beispiel Schritte oder Gesten zu erfassen. Auch ein Lichtsensor zur Erfassung der Umgebungshelligkeit scheint integriert worden zu sein. Damit ließe sich beispielsweise die Helligkeit des TFT-Displays regulieren. Das erscheint auch sinnvoll, denn nach Angaben von LG bleibt das Display der wasserabweisenden Uhr permanent angeschaltet.

Kleiner als die Galaxy Gear 2

Die LG G Watch arbeitet demnach mit Bluetooth 4.0 LE und USB 2.0. Mit einem Gewicht von 61 Gramm und einem Gehäusemaß von 37,9 x 46,5 x 9,95 mm ist sie vergleichsweise klein. Die Gear 2 von Samsung kommt auf 58,4 x 36,9 x 10 mm, obwohl ihr Display mit 1,63 Zoll sogar minimal kleiner ist. Samsungs Modell kommt allerdings mit 320 x 320 Pixeln auf eine deutlich feinere Auflösung.

Trotz des mit 400 mAh wahrlich kleinen Lithium-Polymer-Akkus soll die Laufzeit der LG G Watch bei 36 Stunden liegen. Es gibt allerdings kein normiertes Verfahren dazu, so dass die üblicherweise angesetzte "normale Nutzung" ein dehnbarer Begriff ist. Geladen wird der Akku über USB innerhalb von 2 Stunden, wenn man dem Datenblatt Glauben schenken will.

Die Uhr nimmt per Bluetooth Kontakt mit dem Smartphone des Benutzers auf und versorgt ihn mit Informationen zu eingehenden Nachrichten. Der Uhrenträger kann per Sprachkommando auch selbst SMS, E-Mails und Notizen verfassen, die dann bei Bedarf über das Smartphone verschickt werden. Zu den unterstützten Sprachen zählen laut dem inoffiziellen Spec-Sheet Englisch, Spanisch, Französisch, Koreanisch und Chinesisch. Die deutsche Sprache wird nicht explizit aufgeführt.

Nach früheren Informationen soll die G Watch noch im Juli 2014 auf den Markt kommen. Als Preis sollen etwa 220 Euro für den britischen Markt geplant sein, Preise und Verkaufsdaten für Deutschland sind noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
the_spacewürm 12. Jun 2014

Naja, dafür dass der farbige Touchscreen dabei die ganze Zeit eingeschaltet ist (so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-13%) 34,99€
  2. 325,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  2. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  3. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  4. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen

  5. Telekom-Chef

    "Sorry! Da ist mir der Gaul durchgegangen"

  6. WD20SPZX

    Auch Western Digital bringt flache 2-TByte-HDD

  7. Metal Gear Survive im Test

    Himmelfahrtskommando ohne Solid Snake

  8. Cloud IoT Core

    Googles Cloud verwaltet weltweit IoT-Anlagen

  9. Schweden

    Netzbetreiber bietet 10 GBit/s für 45 Euro

  10. Reverse Engineering

    Das Xiaomi-Ökosystem vom Hersteller befreien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: SMR klackert

    Proctrap | 21:30

  2. Re: beta.

    Ugly | 21:25

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    gfa-g | 21:24

  4. Den gefälschten Pass mit dem bloßen Auge erkennen

    sebbje | 21:19

  5. Re: Aendert sich der Azimut von Start zu Start ?

    FreierLukas | 21:17


  1. 17:17

  2. 16:50

  3. 16:05

  4. 15:45

  5. 15:24

  6. 14:47

  7. 14:10

  8. 13:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel