Abo
  • IT-Karriere:

Google: Android und Chrome OS sollen zusammengeführt werden

Insidern bei Google zufolge soll das Unternehmen planen, sein Laptop-Betriebssystem Chrome OS mit dem Mobile-OS-Android zusammenzuführen. Dieser Schritt könnte Google helfen, sein Laptop-Programm auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Geräte wie das Pixel C könnten durch die Fusion von Chrome OS und Android profitieren.
Geräte wie das Pixel C könnten durch die Fusion von Chrome OS und Android profitieren. (Bild: Google)

Google soll eine Verschmelzung seines Laptop-Betriebssystems Chrome OS mit dem mobilen Betriebssystem Android planen. Dies berichtet das Wall Street Journal unter Bezugnahme auf anonyme Quellen, die mit der Sache vertraut sein sollen.

Neues System soll 2017 erscheinen

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Demnach soll das neue OS im Jahr 2017 auf den ersten Geräten zum Einsatz kommen. Eine der Quellen sagte allerdings dem Wall Street Journal, dass bereits 2016 eine erste Vorabversion gezeigt werden dürfte.

Die mit dem neuen Betriebssystem laufenden Laptops sollen nicht mehr "Chromebook" heißen, sondern einen neuen Namen erhalten. Der Begriff "Chrome" soll nur noch für Googles Browser verwendet werden.

Zugriff auf den Play Store

Das neue Betriebssystem soll Nutzern auf Laptops Zugriff auf Googles Play Store bieten. Damit wäre die Auswahl an verfügbaren Apps verglichen mit der derzeitigen bei Chrome OS deutlich höher. Das bisherige Chrome OS soll dem Wall Street Journal zufolge weiterhin von Google gepflegt werden, der Fokus werde jedoch beim neuen OS liegen.

Das Wall Street Journal stützt sich bei seinem Bericht auf die Aussage ungenannter Insider, insofern sind die Angaben generell spekulativ. Eine Zusammenführung von Android und Chrome OS scheint allerdings für Google tatsächlich ein lohnenswerter Schritt zu sein.

Verschmelzung beider Systeme dürfte sich für Google lohnen

Chrome OS ist trotz sehr günstiger Endgeräte bisher eher ein Nischenprodukt, im Gegensatz zu Android, das auf Millionen mobiler Geräte installiert ist. Android als Betriebssystem für Laptops scheiterte bisher aber meist daran, dass es ein auf Touchbedienung ausgelegtes OS ist; dementsprechend lässt es sich etwa mit einem Trackpad oder einer Maus eher umständlich bedienen.

Sollte es Google gelingen, die Bedienungsvorteile von Chrome OS mit der Funktionalität und der App-Auswahl von Android zu kombinieren, könnte dies zu einem lohnenswerten Geschäftsfeld für Google führen. Dass Google am Markt der Laptop-Convertibles interessiert ist, zeigt die jüngste Vorstellung des Pixel C - einem Tablet mit ansteckbarer Tastatur, das mit Android läuft.

Nachtrag vom 3. November 2015, 9:44 Uhr

Google hat mittlerweile in einem Blog-Post bestätigt, dass das Unternehmen an einer Zusammenführung bestimmter Funktionen von Chrome OS und Android arbeitet. Gleichzeitig hat Google aber auch bekräftigt, dass das bisherige Chrome OS nicht aufgegeben wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 499€
  3. 189€
  4. 119€

Manga 04. Nov 2015

Schön... Jetzt erzähl das die Konsumenten nebendran, die sich dann sagen: "Ich habe doch...

n0x30n 03. Nov 2015

Naja. Die Innovation war eigentlich schon mit Windows 8 gegeben. Ich kann dir Beiträge...

Trollversteher 31. Okt 2015

Nochmal: ein Cross-Compiler ist nicht im geringelten mit Universal Apps vergleichbar. Und...

satriani 30. Okt 2015

Gentoo ist eine sehr schöne Plattform wie ich finde. Vor allem Rolling Release macht es...

Thaodan 30. Okt 2015

Ja ist stammt von Gentoo ab bzw. nutzt Portage.


Folgen Sie uns
       


Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen

Die Philips Hue Play HDMI Sync Box ist ein HDMI-Splitter, über den Hue Sync verwendet werden kann. Im ersten Kurztest funktioniert das neue Gerät gut.

Philips Hue Play HDMI Sync Box angesehen Video aufrufen
SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /