• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Android überall

Erst das Smartphone, dann das Tablet, demnächst die Armbanduhr - aber das reicht Google nicht: Android soll es bald im Auto und auf Fernsehern geben. Google hat als neue Plattformen Android Auto und Android TV gezeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat Android Auto vorgestellt.
Google hat Android Auto vorgestellt. (Bild: Stephen Lam/Getty Images)

Google will Android angepasst für möglichst viele Geräte anbieten. Mit diesem klaren Ziel hat Google seine Entwicklerkonferenz Google I/O eröffnet. Als neue Plattformen gibt es Android Auto und Android TV, während die ersten Smartwatches mit Android Wear jetzt auf den Markt kommen. Mit der Open Automotive Alliance ist Google Anfang des Jahres gestartet und hat eine spezielle Android-Version für Autohersteller gezeigt.

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld, Pfronten, Geretsried

Android Auto bietet die gewohnte Android-Nutzung, allerdings ist die neue Version weiter für die Steuerung mit der Sprache optimiert. Der Fahrer soll den Bordcomputer per Sprache bedienen können und so die Hände am Lenker behalten. Nach Angaben von Google wird Ende des Jahres die finale Version fertig sein. Das zentrale Element von Android Auto ist Google Now.

Die speziellen Anpassungen von Android Auto ermöglichen es, Apps auch über Steuerelemente am Lenkrad oder in der Mittelkonsole zu bedienen. Zudem kann das Armaturenbrett zur Anzeige von Informationen genutzt werden. Fahrzeughersteller sollen es damit leichter haben, Googles System in ihre Autos zu implementieren. Google will demnächst ein spezielles SDK veröffentlichen, damit Entwickler angepasste Apps entwickeln können.

Android TV vorgestellt

Aber auch in Wohnzimmern soll Android an Einfluss gewinnen, wenn es nach Google geht. Mit Android TV gibt es eine speziell für Fernseher angepasste Android-Version. Erste Fernseher mit Android TV soll es von Philips, Sharp und Sony im kommenden Jahr geben. Asus und Razer planen Streaming-Boxen, die mit Android TV laufen. Wie auch bei Android Auto setzt Google bei Android TV auf Sprachsteuerung: Die Bedienung des Fernsehers soll damit vereinfacht werden.

  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Android TV auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)
Android Auto auf der Google I/O (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Android TV integriert die Funktionen des Chromecasts, so dass Inhalte vom Smartphone auf den Fernseher gebracht werden können, ohne dass ein Chromecast-Stick angeschlossen sein muss. Außer für die reinen Fernsehfunktionen soll Android TV auch das Spielen unterstützen und entsprechend angepasst sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  2. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)

Anonymer Nutzer 26. Jun 2014

Google Maps Navigation hat mich bislang immer da hin gebracht wo ich hinwollte. Sogar...

RaZZE 26. Jun 2014

Herzlichen Glückwunsch :)

Lala Satalin... 26. Jun 2014

Ich hoffe nicht. Ich will nicht mit dem Müll zugeschüttet werden. Ich brauch meine...

the_spacewürm 26. Jun 2014

Was trotzdem was anderes ist, als Viren die sich ohne zutun des Nutzers verbreiten, oder?

Sebbi 26. Jun 2014

Warum sollte das nicht möglich sein? Es gibt jetzt 3 Standards dafür die Tasten-/und...


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /