Google: Android Q heißt einfach Android 10

Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Android 10 führt Google auch ein neues Logo ein.
Mit Android 10 führt Google auch ein neues Logo ein. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat in einem Blogbeitrag bekannt gegeben, dass die kommende Android-Version schlicht Android 10 heißen wird. Damit bricht das Unternehmen mit der Tradition, die Versionen des mobilen Betriebssystems nach Süßigkeiten zu benennen.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager Digitalisierung Geschäftsprozesse (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Kyberg Pharma Vertriebs-GmbH, Oberhaching
Detailsuche

Bisher wurde Android 10 als Android Q geführt, entsprechend gab es Überlegungen, welche Süßware mit Q Google wohl finden würde. Offiziell erfolgt der Schritt nicht, weil kein passender Name gefunden werden konnte, sondern weil die Art der bisherigen Bezeichnung für manche Nutzer verwirrend gewesen sein soll.

Als Beispiel führt Google an, dass L und R in manchen Sprachen schwer zu unterscheiden seien; daher könnten entsprechende Nutzer etwa bei Lollipop nicht direkt schlussfolgern, dass diese nach Kitkat folge. Neue Nutzer verstünden zudem nicht unbedingt, ob sie die aktuelle Android-Version haben oder nicht.

Neues Android-Logo mit Roboter

Außerdem ändert Google das Android-Logo: Neben dem Schriftzug befindet sich jetzt auch der Kopf des Android-Roboters im Logo. Außerdem ist die Schrift künftig schwarz, da die bisherige grüne Schrift von Nutzern mit Sehschwäche mitunter schwer zu erkennen war.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Kurz nach Googles Bekanntgabe hat mit HMD Global ein erster Hersteller bekannt gegeben, wann seine Geräte Android 10 erhalten sollen. Noch im vierten Quartal 2019 sollen das Nokia 7.1, das Nokia 8.1 und das Nokia 9 Pureview das Upgrade erhalten. Zum Jahreswechsel sollen das Nokia 6.1, 6.1 Plus und 7 Plus hinzukommen. Weitere Modelle sollen im ersten und zweiten Quartal 2020 folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Theoretiker 24. Aug 2019

Ich würde ja sinnvolle Versionsnummern (https://semver.org/) bevorzugen, aber das ist...

Zim 23. Aug 2019

Also, weiterhin nur der Versuch jemand zu beschäftigen, um ihm dann zu sagen, dass du...

netzwerkadmin 23. Aug 2019

Eure Sorgen will ich haben....

netzwerkadmin 23. Aug 2019

Herstellerunabhängig? Die PC-Platform ist offen während das ganze Smartphone-Geraffel...

MoshPitches 23. Aug 2019

Android wurde bisher nicht numerisch, sondern alphabetisch benannt. Buchstaben haben eine...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M1 Pro/Max
Dieses Apple Silicon ist gigantisch

Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
Eine Analyse von Marc Sauter

M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Best Practices zur Absicherung der Cloud
     
    Best Practices zur Absicherung der Cloud

    Welchen Risiken und Bedrohungen ist die Unternehmens-IT bei der Nutzung von Cloud-Services ausgesetzt? Der Online-Workshop der Golem Akademie liefert wertvolle Konzepte für die IT-Praxis.
    Sponsored Post von Golem Akademie

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger [Werbung]
    •  /