Abo
  • Services:

Google: Android Emulator unterstützt AMD-Prozessoren

Die aktuelle Version von Googles offiziellem Android Emulator integriert eine Hardware-Virtualisierung per Hyper-V oder Windows Hypervisor Platform, weshalb die Geschwindigkeit auf AMD-Chips drastisch steigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Ryzen-Chip von AMD
Ein Ryzen-Chip von AMD (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Google hat die Android Studio 3.2 Beta veröffentlicht und damit auch den enthaltenen Android Emulator aktualisiert. Der unterstützte bisher nur den Hardware Accelerated Execution Manager (HAXM) von Intel, wohingegen AMD-Nutzer sich mit dem lahmen Software-Modus begnügen mussten. Die v27.3.8 des Android Emulator hingegen setzt auf Microsofts Hyper-V oder die Windows Hypervisor Platform, also Hardware-Beschleunigung.

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Unter Windows 10 wird Hyper-V oder die Windows Hypervisor Platform (WHPX) verwendet. Wichtig ist dabei das April 2018 Update und zumindest unter Windows 10 Home, dass besagte Windows Hypervisor Platform eingeschaltet ist. Die versteckt sich in der alten Systemsteuerung bei "Programme und Features", dort ist links die Option zum "Windows-Features aktivieren oder deaktivieren" zu finden. Hyper-V steht bei Windows 10 als Professional-, Enterprise- oder Education-Version bereit.

Bei Linux auf AMD-Systemen verwendet Google den KVM-Hypervisor (Kernel-based Virtual Machine) basierend auf AMD-V und unter MacOS X das integrierte Hypervisor.Framework von Apple. Generell empfiehlt Google einen Ryzen-Chip für Android Studio und den Android Emulator, was angesichts der drastisch höheren Rechenleistung verglichen mit den älteren Bulldozer-CPUs auch sinnvoll ist.

Android Studio als freie integrierte Entwicklungsumgebung gibt es als stabiles Release seit Ende 2014. In den vergangenen Monaten hat Google die Software drastisch verbessert, weshalb die Hardware-Beschleunigung für AMD-Prozessoren unter Windows 10 ein wichtiger Baustein ist. Android Studio und der Android Emulator sind zur Entwicklung von Apps für Android, für Android Wear sowie für Android TV gedacht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  4. (u. a. RT-AC5300 + Black Ops 4 für 255,20€ + Versand statt ca. 305€ im Vergleich und Blue Cave...

Lehmroboter 12. Jul 2018

Meines Wissens bedingt Hyper-V, dass der entsprechende Microsoft Hypervisor Dienst gleich...

underlines 12. Jul 2018

Ich frage mich, ob andere Emulatoren die Hyper-V unterstützung auch einfach adaptieren...

Proctrap 12. Jul 2018

die Reaktionszeit davor war unmöglich, vom boot/reinstall ganz zu schweigen

nille02 11. Jul 2018

Nicht bei der Nutzung, aber beim kauf der neuen Workstation ;) Wenn du die Emulation...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
    iOS 12 im Test
    Auch Apple will es Nutzern leichter machen

    Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
    2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /