Abo
  • Services:
Anzeige
Ungeduldige dürften künftig schneller an Updates kommen.
Ungeduldige dürften künftig schneller an Updates kommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google: Android bekommt neuen Update-Mechanismus

Ungeduldige dürften künftig schneller an Updates kommen.
Ungeduldige dürften künftig schneller an Updates kommen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wenn Google bisher Updates für Android verteilte, kamen diese strikt in Wellen bei den Nutzern an. Wer während der Verteilung den Update-Button seines Smartphones oder Tablets drückte und noch nicht dran war, ging leer aus. Das soll sich jetzt ändern.

Google hat offenbar einen neuen Mechanismus für die Verteilung drahtloser Android-Updates umgesetzt. Wie der Google-Entwickler Elliott Hughes auf Google+ erklärt, bekommen Nutzer künftig immer das aktuelle Update angezeigt, wenn sie manuell danach suchen. Dafür ist nur die Installation der jüngsten Version der Google Play Services nötig.

Anzeige

Drücken auf den Update-Button startet tatsächlich die Aktualisierung

Bisher funktionierte die Aktualisierung nicht so: Google verteilt, wie andere Hersteller auch, drahtlose Updates in Wellen. Bisher waren diese sehr strikt ausgelegt - wer noch nicht dran war, bekam das Update auch dann nicht angezeigt, wenn er über den Update-Button seines Android-Gerätes explizit danach gesucht hatte. Dann erschien weiterhin die Mitteilung, dass das System auf dem aktuellen Stand sei.

Suchen Nutzer künftig nach dem Start der Update-Verteilung nach einer Aktualisierung, registriert Google dies und teilt dem User das Update zu - auch, wenn eigentlich geplant war, dass er das Update erst später bekommen sollte.

Kein Schummeln mehr nötig

Damit dürften sich bisherige Möglichkeiten erübrigen, möglichst schnell an neue Updates zu kommen. Neben Versuchen, über das Löschen bestimmter Daten ein OTA-Update zu erzwingen, betrifft dies unter anderem das manuelle Flashen von Update-Images.

Hughes betont, dass der neue Mechanismus theoretisch für alle Android-Nutzer gelte, die ein Gerät verwenden, das am OTA-Update-Programm von Google teilnimmt. Sollten Aktualisierungen allerdings vorher noch durch einen Hersteller bearbeitet werden, werde der neue Mechanismus nicht funktionieren, erklärt Hughes.


eye home zur Startseite
jacki 29. Sep 2017

Gibt doch mehr als genug Probleme nach jedem iOS Update und News dazu.. Android hätte...

Themenstart

anonym 29. Sep 2017

und ich hab deine frage: "Hat überhaupt jemand das Patchlevel vom 1. September bis auf...

Themenstart

Noppen 29. Sep 2017

Jo, hast Recht. Ich habe das Kleingedruckte tatsächlich nicht gelesen sollte eigentlich...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Bamberg
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Echo Dot für 34,99€ statt 59,99€)
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: Wer übernimmt die Kosten?

    Cyber | 03:10

  2. Re: Überleben durch Anzahlungen

    DAUVersteher | 02:51

  3. Re: 850 Fachverfahren

    Cok3.Zer0 | 02:31

  4. Re: Nicht jammern, sondern machen

    Cok3.Zer0 | 02:19

  5. Re: Wieder mit veraltetem Betriebssystem?

    Cok3.Zer0 | 02:07


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel