• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Android Auto schweigt

Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Auto mag nicht mit allen Nutzern reden.
Android Auto mag nicht mit allen Nutzern reden. (Bild: Google)

Android Auto zeigt bei manchen Nutzern einen nervigen Fehler: Sprachanweisungen werden zwar registriert und ausgeführt, Antworten bleiben allerdings aus. Der entsprechende Thread in Googles Hilfeforum umfasst mittlerweile über 100 Beiträge, eine Lösung ist noch nicht abzusehen.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  2. Materna Information & Communications SE, Berlin, Dortmund, Dresden, Köln, Düsseldorf

Den Beschreibungen der Nutzer zufolge werden Sprachanweisungen generell offenbar vom Sprachassistenten in Android Auto verstanden. Ein Nutzer berichtet, dass er Telefonate starten und Musik abspielen lassen könne. Allerdings bleibe die übliche Bestätigung per Sprachausgabe aus.

Diese fehlende Rückmeldung führt bei manchen Anwendungsgebieten dazu, dass der Assistent überhaupt nicht mehr nutzbar ist. Fragt der Nutzer beispielsweise nach dem Wetter, bekommt er keine Antwort.

System-Assistent antwortet weiterhin problemlos

Einige Nutzer stellten fest, dass der Fehler nur den in Android Auto integrierten Google-Assistenten betrifft: Wird beispielsweise die Frage nach dem Wetter dem normalen Sprachassistenten gestellt, erfolgt wie gewohnt eine Sprachantwort.

Zudem fanden Nutzer heraus, dass der Google Assistant in Android Auto die Angaben auf jeden Fall hört: In Googles Übersicht der Spracheingaben sind alle Fragen und Anweisungen registriert - allerdings keine Antworten. Das Problem liegt entsprechend nicht bei einer fehlerhaften Lautstärkeeinstellung, sondern tatsächlich bei ausbleibenden Antworten.

Die ersten Nutzer berichteten bereits im September 2019 von der Problematik. Zu diesem Zeitpunkt gingen viele noch davon aus, dass es sich um einen Bug der damaligen Betaversion von Android Auto handele. Mittlerweile berichten aber auch Nutzer der normalen Version von den Problemen. Google erklärte bisher nicht, was das Problem ist und wann mit einer Lösung zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series X für 490€)

lucky_luke81 12. Nov 2019

Komisch, ich habe sowohl die originalen Samsung, als auch billige usbc Kabel im Auto...

lucky_luke81 12. Nov 2019

Das wird nicht passieren, Software kann das Hardware Problem nicht lösen. Man benötigt...

Meisterqn 12. Nov 2019

Android Auto ist nur eine ganz normale App, die man auf jedem Android-Telefon...

keks.de 12. Nov 2019

Bei mir funktionierte es lange Zeit mit Telegram und auch WhatsApp (was ich eher selten...

Tragen 12. Nov 2019

Das ist eine simple App die 99,99% der Benutzer per Autoupdate installiert bekommen.


Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Whatsapp, Signal, Telegram: Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern
Whatsapp, Signal, Telegram
Regierung fordert Nutzerverifizierung bei Messengern

Ebenfalls auf der Wunschliste des Innenministeriums: Provider sollen für Staatstrojaner Datenströme umleiten und Ermittlern Zugang zu Servern erlauben.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Großbritannien Datenleck bei Kindergarten-Überwachungskameras
  2. Überwachungsgesamtrechnung "Weiter im Überwachungsnebel waten"
  3. Überwachung Bundesrat stimmt gegen Bestandsdatenauskunft

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

    •  /