• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Android Auto schweigt

Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Auto mag nicht mit allen Nutzern reden.
Android Auto mag nicht mit allen Nutzern reden. (Bild: Google)

Android Auto zeigt bei manchen Nutzern einen nervigen Fehler: Sprachanweisungen werden zwar registriert und ausgeführt, Antworten bleiben allerdings aus. Der entsprechende Thread in Googles Hilfeforum umfasst mittlerweile über 100 Beiträge, eine Lösung ist noch nicht abzusehen.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Bechtle AG, Bonn

Den Beschreibungen der Nutzer zufolge werden Sprachanweisungen generell offenbar vom Sprachassistenten in Android Auto verstanden. Ein Nutzer berichtet, dass er Telefonate starten und Musik abspielen lassen könne. Allerdings bleibe die übliche Bestätigung per Sprachausgabe aus.

Diese fehlende Rückmeldung führt bei manchen Anwendungsgebieten dazu, dass der Assistent überhaupt nicht mehr nutzbar ist. Fragt der Nutzer beispielsweise nach dem Wetter, bekommt er keine Antwort.

System-Assistent antwortet weiterhin problemlos

Einige Nutzer stellten fest, dass der Fehler nur den in Android Auto integrierten Google-Assistenten betrifft: Wird beispielsweise die Frage nach dem Wetter dem normalen Sprachassistenten gestellt, erfolgt wie gewohnt eine Sprachantwort.

Zudem fanden Nutzer heraus, dass der Google Assistant in Android Auto die Angaben auf jeden Fall hört: In Googles Übersicht der Spracheingaben sind alle Fragen und Anweisungen registriert - allerdings keine Antworten. Das Problem liegt entsprechend nicht bei einer fehlerhaften Lautstärkeeinstellung, sondern tatsächlich bei ausbleibenden Antworten.

Die ersten Nutzer berichteten bereits im September 2019 von der Problematik. Zu diesem Zeitpunkt gingen viele noch davon aus, dass es sich um einen Bug der damaligen Betaversion von Android Auto handele. Mittlerweile berichten aber auch Nutzer der normalen Version von den Problemen. Google erklärte bisher nicht, was das Problem ist und wann mit einer Lösung zu rechnen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Cyberpunk 2077 für 29,99€, Monster Train für 15,99€, Nioh - The Complete Edition...
  2. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 199€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  3. (u. a. Knives Out für 8,88€, Das Boot - Director's Cut für 8,88€, Angel has Fallen für 9...
  4. (u. a. HP 25x 24,5 Zoll Full-HD 144 Hz für 168,68€, Microsoft Surface Pro X für 898,89€)

lucky_luke81 12. Nov 2019

Komisch, ich habe sowohl die originalen Samsung, als auch billige usbc Kabel im Auto...

lucky_luke81 12. Nov 2019

Das wird nicht passieren, Software kann das Hardware Problem nicht lösen. Man benötigt...

Meisterqn 12. Nov 2019

Android Auto ist nur eine ganz normale App, die man auf jedem Android-Telefon...

keks.de 12. Nov 2019

Bei mir funktionierte es lange Zeit mit Telegram und auch WhatsApp (was ich eher selten...

Tragen 12. Nov 2019

Das ist eine simple App die 99,99% der Benutzer per Autoupdate installiert bekommen.


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
    Arbeitsschutzverordnung
    Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

    Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

    1. Corona Beamtenbund fordert klare Regeln für Telearbeit
    2. Homeoffice in der Coronapandemie Ministerien setzen auf Wechselmodelle
    3. Homeoffice FDP fordert klare Regeln für mobiles Arbeiten

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

      •  /