Abo
  • Services:

Google: Android Auto jetzt auch nur auf dem Smartphone nutzbar

Bisher konnte Android Auto nur verwendet werden, wenn das System vom Fahrzeug unterstützt wurde und ein Display hatte. Ein Update schafft diesen Zwang jetzt ab - Googles Autosystem ist direkt auf dem Smartphone nutzbar und damit auch eine Option für Fahrer älterer Autos.

Artikel veröffentlicht am ,
Android Auto auf einem Smartphone-Display
Android Auto auf einem Smartphone-Display (Bild: Google)

Google hat in einem Blog-Post ein Update für sein In-Car-System Android Auto angekündigt, welches das System künftig unabhängig von einem offiziell unterstützten Fahrzeug nutzbar macht. Android Auto kann nach dem Update einfach auf einem Smartphone verwendet werden. Alles, was der Nutzer dann noch braucht, ist eine Halterung im Wagen.

  • Android Auto auf einem Pixel (Bild: Google)
Android Auto auf einem Pixel (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. Bank11 für Privatkunden und Handel GmbH, Neuss
  2. UNION TANK Eckstein GmbH & Co. KG, Kleinostheim bei Frankfurt am Main

Statt die Inhalte von Android Auto wie bisher auf dem Display eines Fahrzeugs anzuzeigen, nutzt die App schlicht den Bildschirm des Smartphones. Dadurch können zum einen auch Fahrer eines modernen Wagens das System benutzen, obwohl es nicht unterstützt wird; zum anderen profitieren besonders Fahrer älterer Modelle, die gar keinen Monitor haben, von der Aktualisierung.

Navigation und Sprachsteuerung

Auch auf dem Smartphone bietet Android Auto die gleichen Funktionen wie bisher: Herzstück ist die Navigation mit Google Maps, zudem ist das System mit Sprachkommandos nutzbar. So lassen sich beispielsweise Anrufe entgegennehmen oder Textnachrichten schreiben, ohne dass der Fahrer das Smartphone in die Hand nehmen muss.

Mit Sprachbefehlen lassen sich auch Musikdienste wie Spotify oder Google Play Music starten. Ist das Android-Auto-Smartphone per Bluetooth mit der Stereoanlage des Autos verbunden, lässt sich so einfach Musik abspielen. Die Android-Auto-App kann automatisch gestartet werden, sobald sich das Smartphone mit dem Wagen verbindet.

Google kündigt an, in den kommenden Wochen die Auswahl an Sprachkommandos ausweiten zu wollen. Dann soll auch der "OK-Google"-Sprachbefehl nutzbar sein.

Update wird unter anderem in Deutschland verteilt

Google hatte das Update im Gespräch mit Golem.de auf der Google I/O 2016 bereits angekündigt, damals aber noch keinen Zeitplan geben können. Die Version 2.0 von Android Auto soll in den kommenden Tagen in den 30 Ländern, in denen Android Auto verfügbar ist, verteilt werden. Dazu zählt auch Deutschland, bei uns wird die Aktualisierung allerdings noch nicht angezeigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

bastie 11. Nov 2016

Da muss man trotzdem immer "Okay, Google" sagen. "Hi, Handy" wird einfach nicht...

bastie 11. Nov 2016

Richtig. Und das Verbot gilt auch nur dann, wenn man das Gerät benutzt. Man darf das...

bastie 11. Nov 2016

Ich hab mir vor ca. zwei Jahren ein günstiges Bluetooth-Radio eingebaut. Wenn ich dort...

DarkBasic86 08. Nov 2016

Dazu habe ich diese Seite gefunden: https://support.spotify.com/de/using_spotify...

robinx999 07. Nov 2016

Mit Spracheingabe, dass finde ich ja mal interessant und bin gespannt ob es gut...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

    •  /