• IT-Karriere:
  • Services:

Google: Android Auto erhält das erste große Update

Google hat das erste Mal seit fünf Jahren ein großes Update für Android Auto veröffentlicht. Es gibt im Infotainment-System des Autos einen neuen Startbildschirm sowie einige Änderungen bei der Bedienung eines angebundenen Smartphones.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Android Auto
Neues Android Auto (Bild: Google)

Google wird in den kommenden Wochen ein Update für Android Auto verteilen, mit dem sich das Erscheinungsbild im Infotainment-System eines Autos ändert, wenn Googles System aktiviert wird. Mit der Aktualisierung gibt es eine Reihe von Änderungen an der Optik und der Bedienung.

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main

Android Auto ist eine sogenannte Mirroring-Technik, bei der eine angepasste Oberfläche auf dem Display des Infotainment-Systems des Autos erscheint, damit das Smartphone darüber bedient werden kann. Der Nutzer kann so etwa Google Maps über das Infotainment-System des Autos nutzen, aber auch Musik vom Smartphone abspielen. Seit der Vorstellung von Android Auto im Sommer 2014 ist es das erste große Update des Systems.

Mit der neuen Version von Android Auto gibt es einen Startbildschirm, der stärker als bisher an das Erscheinungsbild von Smartphones erinnert. Der Startbildschirm zeigt alle mit Android Auto kompatiblen Apps. Ist eine App nicht an Android Auto angepasst, kann sie nicht ohne weiteres auf das Display des Infotainment-Systems gebracht werden. Die bisherige Version von Android Auto zeigt vor allem Infokarten, die abhängig vom Kontext erscheinen.

Entweder unten oder an der Seite des Android-Auto-Bildschirms gibt es eine Statusleiste, um parallel zum Hauptbildschirm weitere Informationen aus anderen Apps anzeigen zu können. Wenn etwa während einer Navigation Musik abgespielt wird, wird dort die entsprechende App samt Steuerelementen angezeigt. Hat der Nutzer eine Musik-App geöffnet, erscheinen dort die Navigationsanweisungen aus Google Maps.

  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
  • Neues Android Auto (Bild: Google)
Neues Android Auto (Bild: Google)

Zudem kann über die untere Statusleiste jederzeit die Sprachsteuerung aktiviert und die Benachrichtigungen auf dem Smartphone eingesehen werden. Wer etwa gerade an einer roten Ampel steht, kann sich so anschauen, welche ungelesenen Benachrichtigungen es gibt.

Die neue Oberfläche von Android Auto hat einen komplett schwarzen Hintergrund. In Autos ist es sonst vielfach üblich, bei Tageslicht einen hellen und bei dunkler Umgebung einen schwarzen Hintergrund zu verwenden.

Google will das Update auf die neue Version von Android Auto in den kommenden Wochen verteilen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 211€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 56,53€
  3. (zu jeder vollen Stunde aktualisierte Rabatte auf Technik-Produkte, u. a. Hisense H55B7100, WORX...
  4. 68,23€

berritorre 02. Aug 2019

Danke, das bestätigt mir, dass es wirklich noch nie bei mir angezeigt wurde. Manchmal...

tarres 01. Aug 2019

Ich habe auch das Navi 900 und finde den weißen Hintergrund super, bei entsprechender...

.mojo 01. Aug 2019

mich stört das keine Video Apps funktionieren. Ich hätte nichts dagegen wenn das Video...

.mojo 01. Aug 2019

man kann android ganz allgemein dauerhaft in den nachtmodus versetzen. Ebenfalls in den...

Hogan76 31. Jul 2019

Ja zum Teil aber ich meine eher Termine (Google Kalender und oder Exchange). Bisher...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  3. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

    •  /