Abo
  • Services:
Anzeige
Google hat Android 4.4.3 veröffentlicht.
Google hat Android 4.4.3 veröffentlicht. (Bild: Nestlé)

Google: Android 4.4.3 für Nexus-Geräte veröffentlicht

Android 4.4.3 heißt das neue Update für Nexus-Geräte. Google hat es in Form von Factory-Image-Dateien veröffentlicht. In Kürze dürfte die drahtlose Verteilung der neuen Kitkat-Version für die Nexus-Geräte beginnen.

Anzeige

Nachdem es viele Wochen lang immer wieder Gerüchte dazu gab, hat Google ein weiteres Kitkat-Update veröffentlicht. Android 4.4.3 steht derzeit in Form von Factory-Image-Dateien für das Nexus4, Nexus 5, Nexus 7 und Nexus 10 zur Verfügung. Es wird damit gerechnet, dass es in Kürze drahtlos verteilt wird. Außer Optimierungen und Fehlerkorrekturen gibt es auch eine Verbesserung.

Neben den Factory-Image-Dateien hat Google die Binaries von Android 4.4.3 für die Nexus-Geräte veröffentlicht. Zudem hat Google damit begonnen, es für das Android Open Source Project (AOSP) bereitzustellen.

Update bringt Fehlerkorrekturen

Bislang gibt es von Google kein offizielles Changelog dazu. Zu den derzeit bekannten Änderungen zählen eine verbesserte Telefon-App, Fehlerkorrekturen bei der Bluetooth-Anbindung und der Nexus-5-Kamera. Ansonsten wird es wohl eine Reihe kleinerer Fehlerkorrekturen und Optimierungen enthalten.

Allgemein soll die Bluetooth-Nutzung mit den Nexus-Geräten durch das Update zuverlässiger und stabiler laufen. Außerdem dürfte der Fehler in der Kamera-App des Nexus 5 beseitigt werden. Der Fehler führt dazu, dass die Nexus-5-Kamera-App den Prozessor übermäßig belastet. Bei intensiver Kameranutzung kann dies die Akkulaufzeit deutlich verringern. Auch im Zusammenspiel mit Skype tritt der Fehler auf, weil Skype auf die Kamera zugreift.

Verbesserte Telefon-App

Mit Android 4.4.3 gibt es eine überarbeitete Telefon-App mit einer überarbeiteten Darstellung der oft genutzten Kontakte, wie Android Police berichtet. Auch die Darstellung der Anrufliste wurde überarbeitet und insgesamt soll sich die Telefon-App ein Stück weit einfacher bedienen lassen.

Root-Zugriff nicht eingeschränkt

Im Vorfeld der Veröffentlichung gab es die Vermutung, dass es Einschränkungen bei der Nutzung von Apps gibt, die Root-Rechte benötigen. Dies hat sich nicht bewahrheitet, wie Android Police herausfand. Weiterhin könnten Root-Apps Schreibzugriff auf die Systempartition erhalten, so dass es hier keine Funktionseinschränkungen gibt.


eye home zur Startseite
marcmosby 19. Jun 2014

1. Factory Image laden 2. In der flash-all Datei (.bat für Windows, .sh für Mac/Linux...

grorg 03. Jun 2014

Warum nicht? Sind alles sinnvolle Einsatzgebiete für ein Smartphone.

n3m0 03. Jun 2014

Die Nexus 4 ROM ist inzwischen auch auf der Google Developers Seite zu finden.

Lyve 03. Jun 2014

@Tzven Bei dem Update auf 4.4.2 wurde eine Änderung eingebaut um die Latenz weiter zu...

TTX 03. Jun 2014

Macht er auf den N7 von meinem Vater immer noch nicht, das läuft ganz normal und der Akku...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Saarbrücken
  2. PlusServer GmbH, Köln
  3. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover
  4. Faber-Castell Aktiengesellschaft, Stein (bei Nürnberg)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day of the Tentacle Remastered 4,99€, Grim Fandango Remastered 2,79€, Monkey Island 2...
  2. (u. a. G29 Lenkrad 195,99€, G402 Maus 35,99€, G9333 Headset 121,99€)
  3. (u. a. Receiver ab 38,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Cloud Native Con

    Kubernetes 1.6 versteckt Container-Dienste

  2. Blizzard

    Heroes of the Storm 2.0 bekommt Besuch aus Diablo

  3. APT29

    Staatshacker nutzen Tors Domain-Fronting

  4. Stellenanzeige

    Netflix führt ausgefeilten Kampf gegen illegale Kopien

  5. Xbox One

    Neue Firmware mit Beam und Erfolgsmonitoring

  6. Samsung

    Neue Gear 360 kann in 4K filmen

  7. DeX im Hands On

    Samsung bringt eigene Desktop-Umgebung für Smartphones

  8. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest

    Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby

  9. Erazer-Serie

    Medion bringt mehrere Komplett-PCs mit AMDs Ryzen heraus

  10. DJI

    Drohnen sollen ihre Position und ihre ID funken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vikings im Kurztest: Tiefgekühlt kämpfen
Vikings im Kurztest
Tiefgekühlt kämpfen
  1. Nier Automata im Test Stilvolle Action mit Überraschungen
  2. Torment im Test Spiel mit dem Text vom Tod
  3. Nioh im Test Brutal schwierige Samurai-Action

WLAN-Störerhaftung: Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
WLAN-Störerhaftung
Wie gefährlich sind die Netzsperrenpläne der Regierung?
  1. Telia Schwedischer ISP muss Nutzerdaten herausgeben
  2. Die Woche im Video Dumme Handys, kernige Prozessoren und Zeldaaaaaaaaaa!
  3. Störerhaftung Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

In eigener Sache: Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
In eigener Sache
Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  1. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen
  2. In eigener Sache Golem.de kommt jetzt sicher ins Haus - per HTTPS
  3. In eigener Sache Unterstützung für die Schlussredaktion gesucht!

  1. Re: Wie "sicher" wird der Fingerabdruck gespeichert?

    picaschaf | 02:20

  2. Re: Und nach 1,5 Jahren auch wieder Schrott wegen...

    picaschaf | 02:18

  3. Re: "[...] setzen allerdings durchgehend auf...

    nille02 | 01:52

  4. Re: Ein bisschen hoch der Fingerabrducksensor

    Penske1 | 01:44

  5. Re: Das ganze nun noch auf...

    Seroy | 01:17


  1. 18:40

  2. 18:19

  3. 18:01

  4. 17:43

  5. 17:25

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 17:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel